Vertrag unterzeichnet

Freienohl.   Der Badebetrieb im Wofi-Bad geht weiter. Freienohl erhält ein Weihnachtsgeschenk und alle Kinder können auch weiterhin im Lehrschwimmbad das Schwimmen erlernen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Badebetrieb im Wofi-Bad geht weiter. Freienohl erhält ein Weihnachtsgeschenk und alle Kinder können auch weiterhin im Lehrschwimmbad das Schwimmen erlernen.

Dr. Andreas Götzen und Birgit Weber vom Trägerverein und Bürgermeister Christoph Weber sowie Kämmerer Jürgen Bartholme haben jetzt einen neuen Zehn-Jahres-Vertrag unterzeichnet. „Ich freue mich auf die kommenden Jahre, die wir erfolgreich meistern werden“, ist sich Andreas Götzen, Vorsitzender des Trägervereins, sicher. Der neue Vertrag regelt die finanzielle Unterstützung des ehrenamtlich betrieben Wofi-Bades sowie künftige projektbezogene Investitionen. Bürgermeister Weber freute sich über den gelungen Vertrag, der mehr Dynamik enthalte als der vorangegangene.

Mit Sekt angestoßen

„Ich freue mich, dass die gute Arbeit, die hier geleistet wird, weiter geht“, lobte auch Jürgen Bartholme die Leistung des gesamten Bad-Teams. Ein besonderer Dank ging an den Bezirksausschussvorsitzenden Jürgen Lipke. Sein Einsatz sowie das inzwischen überflüssig gewordene Bürgerbegehren hätten katalytische Wirkung gezeigt. „Ein Katalysator regt einen Prozess an, greift aber selbst nicht in den Prozess ein“, erklärte Dr. Götzen.

Auf den guten Neuanfang wurde anschließend mit einem Glas Sekt angestoßen. Letztlich hat der gemeinsame Wille aller Beteiligten zum Erhalt des beliebten Freienohler Bades beigetragen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben