Schützenfest

Viel Grund zu feiern: Schützenfest und Ehrungen in Bracht

  Beim Schützenfest in Bracht gab es viel zu feiern. Hier der neue Schützenkönig:Thomas Rinke.

  Beim Schützenfest in Bracht gab es viel zu feiern. Hier der neue Schützenkönig:Thomas Rinke.

Foto: Nina Kownacki

Bracht.  Ein neuer Schützenkönig, ein Kaiserpaar und eine besondere Ehrung freut die Brachter.

Bracht hatte am Wochenende viel zu feiern. Thomas Rinke, gelernter LKW-Mechaniker, kann sich fortan Schützenkönig nennen. Auch sonst wurde das Fest von mehreren Höhepunkten geprägt, denn ein Kaiserschießen und viele besondere Ehrungen standen auf der Tagesordnung.

Ein spannendes Duell

Lange hat es gedauert, bis der Vogel unten war. Am Ende war es ein spannendes Duell zwischen Rainer Albers und Thomas Rinke. Doch am Anfang wollte niemand wirklich ans Gewehr. Letztlich fiel der Vogel um knapp 17 Uhr mit dem 241. Schuss bei dem 25-jährigen Thomas Rinke.

Der in seiner Freizeit begeisterte Moped- und Motorradfahrer nimmt seine Freundin Jasmin Klein (22) als Königin. Er selbst freut sich über den neuen Titel: „Ich finde es super. Erwartet habe ich es nicht, aber ich hatte wirklich Lust, den Vogel abzuschießen“. Seine Freundin Jasmin Klein war sprachlos vor Freude, Königin zu werden. Vom Vorstandsmitglied und Schießaufsicht Martin Voß lobte: „Thomas Rinke hat das wirklich gut gemacht. Es war ein fairer Wettkampf.“

Neues Kaiserpaar und besondere Ehrung

Freitagabend gab es ebenso schon einen Grund zum Feiern. Einerseits feierten die Brachter das neue Kaiserpaar mit Peter und Petra Schmidt und andererseits standen besondere Ehrungen an. Markus Lüttecke, Fähnrich im Schützenverein 1899 Bracht bekam den Orden für hervorragende Verdienste verliehen, die höchste Auszeichnung im Schützenwesen. Der Sauerländer Schützenbund gratulierte ihm und seiner Frau Iris zu dieser Auszeichnung als Würdigung und Anerkennung seines besonderen Einsatzes in Bracht. „Ich bin sehr glücklich über diese Anerkennung“, freute sich Lüttecke.

70 Jahre im Verein engagiert

Ebenso mit großem Applaus wurde Anton Soest gewürdigt, der sich bereits 70 Jahre im Schützenverein engagiert. „Ich selbst habe die Anfänge des Vereins miterlebt und die Dielen und das Dach der ersten Schützenhalle gedeckt. Danke für die Möglichkeit, das Fest noch einmal miterleben zu dürfen.“, so Soest. Mitunter konnte sich Günter Struwe, der 25 Jahre als Vorsitzender tätig war, an diesem Abend über den Wappenteller SSB freuen. Den Orden für besondere Verdienste erhielten Peter Geueke und Frank Rauterkus - Hendrik Blöink, Manuel Esleben, Helmut Poggel, Gerd Rinke, Daniel Rinke, Alexander Struwe und Michael Struwe den Orden für Verdienste.

Treue Mitglieder geehrt

Weiter wurden Franz-Josef Henkel, Josef Rinke, Gerhard Schauerte und Meinolf Vollmer für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Martin Berghoff, Peter Geueke, Reinhard Pieper und Gisbert Tüllmann sind bereits 40 Jahre Mitglied sowie Uwe Schauerte, Martin Bödefeld und Matthias Hebbecker 25 Jahre. Zum Jubelkaiser gehörten mit 25 Jahren Paula und Hubert Lüttecke. Jubelkönigspaare sind Maria und Gerd Ross, die vor 25 Jahren sowie Gertrud und Paul Hessmann (†), die vor 50 Jahren regiert haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben