Breitbandtechnologie

Vodafone baut neue LTE-Station in Schmallenberg

Auf dem Display eines Handys ist das Logo des schnellen Datendienstes LTE (Long Term Evolution) zu sehen (Symbolfoto). Eine neue LTE-Station gibt es jetzt auch in Schmallenberg.

Auf dem Display eines Handys ist das Logo des schnellen Datendienstes LTE (Long Term Evolution) zu sehen (Symbolfoto). Eine neue LTE-Station gibt es jetzt auch in Schmallenberg.

Foto: Jens Büttner / dpa

Schmallenberg.  Vodafone versorgt weitere 10.000 Einwohner im HSK mit LTE. Eine von vier neuen Stationen steht in Schmallenberg. Startschuss für Ausbauprogramm.

Vodafone versorgt in seinem Mobilfunknetz weitere 10.000 Einwohner und Gäste im Hochsauerlandkreis mit der mobilen Breitbandtechnologie LTE. Dazu hat Vodafone vier LTE-Stationen - eine davon in Schmallenberg - in Betrieb genommen – und damit gleichzeitig das weitere Ausbauprogramm für den Landkreis gestartet. Die weiteren Stationen stehen in Brilon, Padberg und Giershagen. Das Ziel: Funklöcher schließen und Netzkapazität steigern.

Beispielsweise für die Hotels, Gaststätten und mittelständischen Betriebe im HSK bringe die neue LTE-Versorgung eine signifikante Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. Vodafone hat die Investitionskosten komplett aus eigenen Mitteln getragen, um die Infrastruktur des Ortes weiter zu verbessern.

119 vorhandene Standorte

In den besiedelten Gebieten liefern die 119 vorhandenen Mobilfunkstandorte eine Outdoor-Versorgung von nahezu 100 Prozent der Bevölkerung. Auch bei der mobilen Breitbandversorgung mit der neuesten Mobilfunktechnologie LTE weise Vodafone schon jetzt eine Versorgung von knapp 76 Prozent der Haushalte im Kreis auf.

Mehr noch: Um den Landkreis in die digitale Zukunft zu führen, hat Vodafone ganz aktuell an nahezu allen LTE-Stationen die Technologie LTE 800 aktiviert – und damit ein Maschinennetz („Narrowband IoT“) für smarte Städte und Industriehallen geschaffen.

LTE ermögliche Handygespräche in kristallklarer Qualität und Breitbandinternet für unterwegs. Dank LTE können die Nutzer zum Beispiel HD-Filme blitzschnell downloaden, Musikvideos in Top-Qualität genießen und Live-Übertragungen von großen Kultur- und Sportereignissen auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet in HD-Qualität anschauen

Weitere Stationen geplant

Auch im HSK gibt es noch einiges zu tun: Weiße Flecken gibt es insbesondere beim Mobilfunkempfang innerhalb von Gebäuden und bei der LTE-Versorgung. Daher startet Vodafone mit der Inbetriebnahme der neuen LTE-Stationen seine nächste Mobilfunk-Ausbaustufe: Für 2020 sind im Hochsauerlandkreis zehn weitere LTE-Bauvorhaben geplant.

Dabei wird Vodafone komplett neue Mobilfunk-Stationen bauen, erstmals LTE-Technik an bestehenden Mobilfunk-Standorten installieren und zusätzliche Antennen an vorhandenen LTE-Standorten anbringen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben