Vorhersage

Vorbei mit dem milden Wetter - es wird frostig im Sauerland

Im Eis eines Gartenteiches ist hier ein Blatt eingefroren. Es wird frostig in den nächsten Tagen im Hochsauerland.

Im Eis eines Gartenteiches ist hier ein Blatt eingefroren. Es wird frostig in den nächsten Tagen im Hochsauerland.

Foto: Patrick Pleul / ZB

Meschede/Eslohe/Bestwig/Schmallenberg.  Noch ist es mild - und das bleibt bis Donnerstag so. Doch dann wird es frostig - die Aussichten für Meschede, Eslohe, Bestwig und Schmallenberg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die milde Wochenmitte mit Temperaturen von oft über 10°C geht langsam vorbei. Am Wochenende weht kältere Luft durch das Sauerland. In den Nächten ist wieder häufiger mit Frost zu rechnen, Schnee fällt aber kaum.

Das Wetter für das Ruhrtal

Mit zwei sehr frostigen Nächten begann das neue Jahr rund um Meschede und Bestwig. Bis auf unter -5°C sank das Thermometer an der Wetterstation in Enste. Seitdem ist der Winter aber verschollen, Frost gab es gar nicht mehr, von Schnee ganz zu schweigen. Am Mittwoch erreichen die Werte zwar nicht rekordverdächtige, insgesamt aber doch ungewöhnlich milde Werte von 11 bis 13°C.

Immerhin ziehen die Regenwolken über den Arnsberger Wald nach Norden ab und die Sonne kann sich zeitweise durchsetzen. Diese freundlichere Phase wird sich auch über den Donnerstag noch halten können, rund drei bis fünf Sonnenstunden sind möglich und die Temperaturen liegen mit rund 10°C weiter deutlich näher am Frühling als am Winter. Der letzte Arbeitstag dieser Woche startet dann noch trocken und die Sonne zeigt sich zumindest kurz mal, für den Nachmittag stehen dann aber dichtere Wolken in Aussicht.

Diese bringen am Abend auch Regen und damit einen deutlichen Temperaturrückgang. Dieser Luftmassenwechsel prägt dann auch das Wochenende. So sind am Tag maximal noch 3 bis 5°C zu erwarten und in den Nächten stellt sich meist leichter Frost ein. Auf Schnee wartet man aber weiter vergeblich, nur die höchsten Lagen sehen einige Flocken.

Das Wetter im Schmallenberger Sauerland

Nur die Gipfellagen des Schmallenberger Sauerlandes haben in diesem Januar bisher etwas Schnee gesehen – selbst hier aber auch nur für wenige Stunden. Ansonsten fühlt sich dieser Monat bisher wie ein andauernder Herbst mit einigen Einschüben von Frühlingswetter an. Auch der Donnerstag startet zwar etwas frischer als die vergangenen Tage, am Nachmittag werden aber erneut sehr milde Werte zwischen 7°C in Schmallenberg-Schanze und rund 10°C in Eslohe erreicht.

Am Freitag geht dann aber zumindest das eher frühlingshafte Wetter vorerst zu Ende. Mit aufziehenden Wolken gehen die Temperaturen im Tagesverlauf zurück und in der Nacht zu Samstag wird oben an der Hunau wieder der Gefrierpunkt erreicht. Hier können dann auch einige Schneeflocken fallen, eine dünne Schneedecke ist hier bis zum Sonntagmorgen möglich. Mehr als 1-2 cm werden es aber auch in einer Höhenlage von 800 m nicht sein.

Am Sonntag selbst stellt sich dann insgesamt ruhiges, leicht winterliches Wetter ein. Dichtere Wolkenfelder wechseln sich mit etwas Sonnenschein ab und es bleibt bis auf wenige Flocken oder Tropfen weitgehend trocken. Dazu erreichen die Temperaturen nach einer recht kalten Nacht maximal 0°C in Jagdhaus, 3°C werden es in Winkhausen und 4°C in Bremke.

Trend für die nächste Woche

Die erste Hälfte der kommenden Woche wird meist von recht ruhigem Wetter geprägt sein. Nach teils frostigen Nächten kann sich die Sonne zeitweise durchsetzen und es bleibt im Wesentlichen trocken. Die Tageswerte schwanken dann im Vergleich zum Wochenende wenig verändert zwischen 0°C auf den Bergen und bis zu 4°C im Tal.

In der zweiten Wochenhälfte wird es wieder etwas unbeständiger. Es ist allerdings noch sehr unsicher, ob die Tiefdruckgebiete erneut eine Milderung oder im Verlauf auch mal richtiges Winterwetter bringen.

Mehr unter www.wetter-sauerland.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben