Ermittlungen

War die Schutzplanke überhaupt noch zulässig?

Auf der Straße zwischen Fleckenberg und Latrop ist das Unfallfahrzeug von der Straße abgekommen.

Auf der Straße zwischen Fleckenberg und Latrop ist das Unfallfahrzeug von der Straße abgekommen.

Foto: Peter Beil / WP

Schmallenberg.   Ermittler prüfen Strafbarkeit. Die Stadt Schmallenberg gibt keine Stellungnahme ab.

Brisant ist die Frage nach der Verkehrssicherheit der Strecke: Die Schutzplanke an der Unfallstelle hatte ein stumpfes Ende, darauf ist der Wagen zugefahren. Experten bestätigen dieser Zeitung: Das ist heute nicht mehr der Standard, der verbaut wird.

Inzwischen werden Leitplanken nach unten in den Boden abgesenkt. Steuert ein Fahrer dann darauf zu, würde der Pkw allenfalls in die Luft geschleudert, die Schutzplanke würde aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in das Fahrzeug gelangen. Für Polizei und Staatsanwaltschaft spielt dieser Punkt eine Rolle: Durfte diese alte Konstruktion noch an der Straße stehen? Oder hätte sie längst modernisiert werden müssen? Eine Antwort darauf gibt es noch nicht. „Wir prüfen, ob eine Strafbarkeit vorliegen könnte“, sagte Polizei-Pressesprecher Holger Glaremin.

Die Stadt Schmallenberg wollte auf Anfrage dieser Zeitung keine Stellungnahme abgeben. Sie ist zuständig für die Straße zwischen Fleckenberg und Latrop.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER