Glauben

Warum die Kirche der Abtei in Meschede in Orange leuchtet

| Lesedauer: 2 Minuten
Die angestrahlte Abteikirche des Klosters Königsmünster in Meschede.

Die angestrahlte Abteikirche des Klosters Königsmünster in Meschede.

Foto: Privat

Meschede.  Die Kirche der Abtei Königsmünster in Meschede wird morgens und abends angestrahlt. Das sind die Beweggründe der Aktion.

Am 25. November wird alljährlich der Internationale Tag gegen Frauengewalt begangen. Unter dem Motto „Orange the world“ lassen viele Institutionen ihre Gebäude in orangenen Farben erstrahlen, um ein Zeichen zu setzen und den Wehrlosen eine Stimme zu geben.

Zeichen der Hoffnung

Dieser Aktion möchten sich auch die Mönche der Abtei Königsmünster in diesem Jahr wieder anschließen und lassen ihre Abteikirche in Meschede morgens und abends in orangenen Farben erstrahlen. Im letzten Jahr wurde erstmals die Abteikirche für die Advents- und Weihnachtszeit angestrahlt. Neben der Unterstützung der Kampagne „Orange the world“ wollte die Gemeinschaft damit im Lockdown ein Zeichen der Hoffnung und der Zuversicht senden.

Außerdem ergibt sich durch die umgestaltete Fußgängerzone der Stadt Meschede und die Beleuchtung eine Betonung der Sichtachse zwischen dem alten benediktinischen Damenstift St. Walburga und der Abtei. Man kann von der Apsis der Walburga-Kirche, in deren Untergeschoss die karolingische Krypta liegt, durch die Neuanordnung der Bäume in der Fußgängerzone bis zur Abteikirche schauen.

>>> Lesen Sie auch: Corona im HSK: Auf der Spur der verschwundenen Intensivbetten <<<

Die positive Resonanz aus der Stadt und aus der gesamten Region war überwältigend und man konnte regelmäßig spätabends Besucher auf dem Klosterberg antreffen, die das Spiel von Licht, Farbe und den Konturen der Klinkerfassade von Hans Schilling als Fotomotiv nutzten. Ein besonderer Dank geht an Dirk Joachimsmeier von Eventtechnik Südwestfalen, der das Projekt technisch ermöglicht hat, den Sponsoren, die das Projekt unterstützt haben, und allen für die guten Worte und die zahllosen Bilder, welche die Abtei aus unterschiedlichsten Perspektiven aus der Stadt erreichten.

Tägliche Gebete

Auch in diesem Jahr wollen die Mönche gerne ein Zeichen setzen: Vom 25. November 2021 (dem Tag gegen Frauengewalt) bis zum 6. Januar 2022 (Epiphanie) soll die Abteikirche in Orange erstrahlen. Für die Betroffenen von Krieg, Terror und Gewalt beten die Mönche jeden Tag in der Friedenskirche. Ihr Anliegen ist es, den Menschen eine Öffentlichkeit zu geben, die unterdrückt und ihrer Rechte beraubt werden. Die Missionsprokura unterstützt immer wieder Projekte, die sich der Ausbildung von Mädchen und Frauen widmen, um sie stark zu machen und ihnen eine Zukunft in Würde zu ermöglichen.

Vielen Dank an alle, die dem Kloster mit ihrer Spende bei der Realisierung dieser Aktion geholfen haben. Ein besonderer Dank geht an das Erzbistum Paderborn, welches das Projekt im Rahmen des Fonds „Endlich wieder wir“ mit 2000 Euro großzügig unterstützt hat.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meschede und Umland

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben