Corona

Wie der BC Eslohe durch die Corona-Krise kommt

Bei der Jahreshauptversammlung des BC Eslohe sind auch die Planungen für das kommenden Jahr vorgestellt worden.

Bei der Jahreshauptversammlung des BC Eslohe sind auch die Planungen für das kommenden Jahr vorgestellt worden.

Foto: Brigitta Bongard

Eslohe.  Es läuft ganz ordentlich beim BC Eslohe: sportlich, finanziell und auch sonst. Aber wie kommt der Verein durch die Corona-Krise?



Trotz der Corona-Krise läuft es beim BC Eslohe ganz ordentlich: sportlich, finanziell und auch sonst. Sogar neue Projekte werden in Krisenzeiten geplant.

Aufgrund des Baus des neuen Kunstrasenplatzes mit den dazugehörigen Fördergeldern und Spenden staunten die Mitglieder über die Summen im Kassenbericht, die sich um eine halbe Million Euro bei Ein- und Ausgaben bewegten. Darin enthalten waren auch die Verluste beim Getränkeverkauf in Höhe von rund 4000 Euro, die durch die Pandemie entstanden waren.

Bei Einnahmen aus der Werbung wurde den Firmen ein Zahlung von 75 Prozent angeboten und im Notfall auch eine Null-Regelung. Trotz der Soforthilfe der Regierung von 9000 Euro entstand ein Defizit von rund 2000 Euro. Dennoch ist der Verein nach eigenen Angaben finanziell gut aufgestellt. Neben dem neuen Kunstrasenplatz, der im September 2019 eingeweiht wurde, gab es noch weitere Anschaffungen: einen Defibrillator, eine neue Trainerbank, und einen neuen Rasenmäher, mit dem auch der Kunstrasen abgezogen werden kann. Auch der Naturrasenplatz wurde instandgesetzt. „Wir haben eine Top-Anlage. Es sieht super aus“, freute sich der Vereinsvorsitzende Christoph Lübke.

Beschlussfähige Mehrheit erreicht

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung waren unter Beachtung der durch Corona vorgegebenen Hygienevorschriften ausreichend Mitglieder gefolgt. Damit war eine beschlussfähige Mehrheit für die angekündigten Neuwahlen gegeben. In der kleinen Schützenhalle in Eslohe erhielten die Vereinsmitglieder nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Christoph Lübke und einer Gedenkminute für verstorbene Mitglieder zunächst einen ausführlichen Bericht über die Geschehnisse des vergangenen Jahres sowie über die Pläne für das kommende Jahr.

Bei den Neuwahlen wurden alle Ämter einstimmig vergeben. Durch das Ausscheiden von Florian Alberternst nach zwei Jahren wurde Julian Bürger neuer Kassenprüfer. Als Vorsitzender wurde Christoph Lübke im Amt bestätigt, ebenso Jan Bürger als Kassierer und Hubertus Höltge als Zweiter Geschäftsführer.

Die Abteilungsleiter für Fußball, Freizeit- und Breitensport, Handball, Gesundheitssport und Jugendabteilung Fußball wurden ebenfalls in ihren Ämtern wiedergewählt. Christoph Lübke lobte die Selbständigkeit der einzelnen Abteilungen. Im Junioren-Fußball sind derzeit 157 Kinder im Spielbetrieb. Die B-Junioren gewannen vor Beginn der Coronakrise noch die Hallen-Kreismeisterschaft, bevor der Spielbetrieb abrupt eingestellt werden musste. Allgemein sei der BC sehr gut repräsentiert. Ein Urgestein des Vereins, Engelbert Müller, übernahm das Training der C-Jugend, Jürgen Winkel wurde neuer Trainer der Ersten Mannschaft.

Als Herbstmeister aufgestiegen

Die Zweite Mannschaft wurde Herbstmeister, bevor sie mit coronabedingten Null Punkten in der Rückrunde aufsteigen konnte. Nach dem Bericht über das Spielgeschehen folgte noch ein Aufruf für Spenden, weil die Mannschaften inzwischen aus ihren Trainingsanzügen herausgewachsen sind und daher dringend neue Anzüge benötigen.

Die Damen der Handballabteilung starten mit Klaus Sommerfeld als Trainer in die neue Saison. Die Handball-Herren haben sich vorübergehend nicht neu gemeldet. Die Jugend hat hingegen das Training wieder aufgenommen. Riesenfreude gab es über das „jüngste“ Vereinsmitglied. Franz Flashar trat dem Verein im Alter von 99 Jahren und 11 Monaten bei.

Für das kommende Jahr hat der Vorstand, der nach Abstimmung einstimmig zum Handeln ermächtigt wurde, im Rahmen des Förderprojektes des Landes NRW „Sportstätten 2022“ insgesamt 300.000 Euro für die Umrüstung auf LED-Flutlicht, die Renovierung der Umkleidekabinen, eine Terrassenüberdachung und digitale Heizungssteuerung eingeplant.

  • Bei der Versammlung des BC Eslohe sind auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft erfolgt. Geehrt wurden Mitglieder, die dem Verein seit 20, 25, 40, 50 und 60 Jahre dem Verein die Treue halten.
  • Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Franz-Josef Flaßhar, Bernd Rehbein, Roland Rosenberger, Gerhard Schmidt und Willi Zenses geehrt.
  • Seit 60 Jahren sind Reinhold Weber und Georg Freiherr von Weichs Mitglied im BCE.
  • Von Weichs selbst war nicht anwesend, wurde aber von seiner Tochter Melanie vertreten.
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben