Veranstaltungen

Winterwunderland im Bad Fredeburger Zirkuszelt

Sie planen einen besonderen Weihnachtsmarkt für Bad Fredeburg (von links): Daniel Welter (Erholungshotel zum Hallenberg und Vorstand g.u.t.), Alex Göbel (Lächelwerk), Peter Schmidt (Landerlebnishof Schmidt-Mühle und Vorstand g.u.t.), Astrid Völlmecke (Gästeinformation Bad Fredeburg und g.u.t.-Mitglied), Manja Göbel (Lächelwerk).

Sie planen einen besonderen Weihnachtsmarkt für Bad Fredeburg (von links): Daniel Welter (Erholungshotel zum Hallenberg und Vorstand g.u.t.), Alex Göbel (Lächelwerk), Peter Schmidt (Landerlebnishof Schmidt-Mühle und Vorstand g.u.t.), Astrid Völlmecke (Gästeinformation Bad Fredeburg und g.u.t.-Mitglied), Manja Göbel (Lächelwerk).

Foto: Ute Tolksdorf

Bad Fredburg.  Es soll ein besonderer Weihnachtsmarkt in und für die Region werden: Bad Fredeburg plant erstmals einen Weihnachtsmarkt im Zirkuszelt.

Letztlich sollen alle profitieren: Die Kinder in der Region erleben einen Mitmach-Zirkus, die Erwachsenen können über einen besonderen Weihnachtsmarkt schlendern und die Kaufleute in Bad Fredeburg werben um Kunden. Mit dem Manegentraum lassen die Organisatoren g.u.t. - Gewerbe und Touristik Bad Fredeburg - und Lächelwerk einen besonderen Stern in der Vorweihnachtszeit leuchten.

Die Idee

Ende September hatten Peter Schmidt vom Landerlebnishof Schmidt-Mühle und Alex Göbel vom Lächelwerk die Idee: „Wir wollten dazu beitragen, Bad Fredeburg attraktiver zu machen, ohne die Arbeit der umliegenden Märkte zu schmälern.“ Mit dem Mitmachzirkus der Familie Bichlmaier haben die Bad Fredeburger schon gute Erfahrungen gemacht. Zuletzt waren die Artisten vor zwei Jahren für ein Schulprojekt dort. „Diesmal wollen wir Artisten, Weihnachten und Bad Fredeburg verbinden und so eine neue Form der Weihnachts-Begegnung schaffen“, erklärt Alex Göbel.

Der Ablauf

Im Hof der Familie Schmidt in der Leißestraße 1 wird zum 1. Adventswochenende, 30. November/1. Dezember, das beheizte Zirkuszelt mit 200 Plätzen aufgebaut. In der Woche sollen dort Vorstellungen und Mitmach-Events stattfinden. Am Wochenende wird umgeräumt und es entsteht Platz für 15 bis 20 Weihnachtsstände, „ein Winterwunderland unter der Zirkuskuppel“, schwärmt Manja Göbel vom Lächelwerk.

Dafür suchen die Organisatoren Privatpersonen und Firmen, die an einem oder mehreren Adventswochenenden ihre Produkte verkaufen wollen, von selbst gemachter Marmelade über gestrickte Socken bis zur Handwerkskunst. „Erste Anmeldungen gibt es bereits“, so Manja Göbel. Die Standgebühr kostet 15 Euro pro Tag. Davon werden unter anderem die Heizkosten bezahlt. Vor dem Zelt sind Buden mit Glühwein, Waffeln und Bratwurst geplant. Auch die Artisten sind im Boot und liefern ein buntes Rahmenprogramm mit Weihnachtselfen und Feuerspuckern.

Der Wunschbaum

Dazu soll es einen großen Weihnachtsbaum, geschmückt von den Bad Fredeburger Kindern, geben - mit Wunsch-Sternen. Im Wert von bis zu 20 Euro dürfen dort Sauerländer Kinder, die das Lächelwerk betreut und schwer erkrankt sind, ihre Weihnachtswünsche aufschreiben. Alex Göbel: „Wer will, kann sich dort einen Stern abnehmen, das Geschenk kaufen und verpackt im Lächelwerk abgeben.“ Auf einer Weihnachtstour besuchen Manja und Alex Göbel dann alle Kinder und überbringen die Päckchen.

Das Weihnachtslied

Zum Abschluss, so planen die Organisatoren, soll es einen großen Chor geben, der gemeinsam unter Leitung von André Schneider, das Bad Fredeburger Weihnachtslied singt. Gedichtet ist es bereits, in den nächsten Tagen sollen Text und Noten zum Download bereitstehen.

>>>HINTERGRUND

Schulen und Kitas erhalten in den nächsten Tagen Post. Die Anmeldung zur Zirkusvorführung und zu dem Mitmachprojekt läuft über die Familie Bichlmaier, 0178/6900525. Die Karten kosten acht Euro, zwei Euro erhält das Lächelwerk als Spende.

Der Weihnachtsmarkt läuft von 30. November bis zum 22. Dezember. Geöffnet ist jeweils von 14 bis 20 Uhr. Anmeldungen für die Stände an den einzelnen Wochenenden laufen über Manja Göbel, 0176/64287059 oder manja@laechelwerk.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben