Vandalismus

Zerstörung: Gemeinde Bestwig setzt Belohnung aus

Bislang unbekannte Täter haben am Wochendende die Buswartehäuschen an den Haltestellen "Schulzentrum" und "Alfert" beschädigt und dabei hohen Sachschaden angerichtet.

Bislang unbekannte Täter haben am Wochendende die Buswartehäuschen an den Haltestellen "Schulzentrum" und "Alfert" beschädigt und dabei hohen Sachschaden angerichtet.

Foto: Gemeinde Bestwig

Bestwig/Ostwig.  An der B 7 sind in Bestwig zwei Buswartehäuschen beschädigt worden. Die Gemeinde reagiert: Sie setzt eine Belohnung auf die Täter aus.

Bislang Unbekannte haben am Wochenende die Buswartehäuschen an den Haltestellen „Schulzentrum“ und „Alfert“ hohen Sachschaden angerichtet. Die Gemeinde Bestwig setzt auf Hinweise, die zu dem Täter oder den Tätern führen, eine Belohnung von 500 Euro aus. Die Stahl-Glas-Konstruktionen der beiden Wartehäuschen wurden beschmiert und die gläsernen Seitenscheiben zertrümmert.

Der Bauhof hat die Schäden - so weit möglich - bereits am Montagmorgen beseitigt; allerdings müssen die zerstörten Seiten- und Rückwände der Häuschen ersetzt werden.

Einen genauen Tatzeitpunkt gibt es nicht; die Polizei vermutet, dass sich die Taten entlang der B7 in der Nacht zum Sonntag ereignet haben. Die Gemeindeverwaltung werde auch weiter konsequent gegen Vandalismus vorgehen, unterstreicht Bürgermeister Ralf Péus: „Die Beseitigung solcher Schäden verursacht Kosten - und das ist Geld, das letztlich alle Bürgerinnen und Bürger zu tragen haben.“

Hinweise an die Polizei in Meschede .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben