Ehrungen

Zwei Schützen stehen in Nuttlar besonders im Mittelpunkt

Von links: KSB-Beisitzer Volker Nölke, Eheleute Ernst und Antje Voß, Eheleute Matthias und Pia Dünschede, Kreisoberst Reinhard Schauerte und Schatzmeister Dietmar Drinhaus.  

Von links: KSB-Beisitzer Volker Nölke, Eheleute Ernst und Antje Voß, Eheleute Matthias und Pia Dünschede, Kreisoberst Reinhard Schauerte und Schatzmeister Dietmar Drinhaus.  

Foto: Mustafa Amet

Nuttlar.   Die St.-Anna-Bruderschaft in Nuttlar feiert Schützenfest. Es gibt viele Ehrungen - und zwei ganz besondere.

Im Rahmen des Schützenfestes haben die Nuttlarer St.-Anna-Schützen ihre langjährigen Mitglieder geehrt. Darüber hinaus erhielten Mitglieder den Verdienstorden, den Orden für besondere Verdienste und sogar den Orden für hervorragende Verdienste.

Die Jubilare für 25-jährige Mitgliedschaft sind Rainer Bohle, Friedhelm Bollermann, Christof Busch, Thomas Eickhoff, Harald Förster, Thorsten Friedhoff, André Hirnstein, Jörg Hirt, Frank Hohmann, Stefan Kersting, Markus Kramer, Peter Mengelers, Andreas Mönig, Hubert Runge, Carsten Wegener und Christoph Wojahn.

Seit 70 Jahren dabei

40-jähriges Jubiläum feierten Engelbert Bollermann jr. , Georg Dolle, Johannes Fuchte, Jo Geilen, Peter Hartmann, Dietmar Hohmann, Michael Kaiser, Andreas Kemper, Heinz Kreutzmann, Hans- Wilhelm Mosen, Dietmar Saßmannshausen.

50 Jahre Schützenbrüder sind Josef Bücher, Karl- Heinz Fischer, Reinhard Geilen, Karl Friedrich Gödde, Karl- Robert Schöne. Seit 60 Jahren sind dabei Werner Becker, Robert Friedrichs und Gerhard Wegener. Josef Busch und Rudolf Samson gehören seit 65 Jahren zu den St.-Anna-Schützen und Ernst Hückelheim seit 70 Jahren.

Verdienstorden

Den Verdienstorden des Kreisschützenbundes erhielten Marius Hohmann und Uwe Seibert. Meinolf Voß wurde mit dem Orden für besondere Verdienste geehrt. Im Mittelpunkt standen Ernst Voß und Matthias Dünschede. Sie wurden mit dem Orden für hervorragende Verdienste ausgezeichnet.

Die Orden und die dazugehörigen Urkunden wurden den Schützen von den Vertretern des Kreisschützenbundes Meschede, Reinhard Schauerte (Kreisoberst), Dietmar Drinhaus (Kreisschatzmeister) und KSB Beisitzer Volker Nölke, überreicht. Für die musikalische Untermalung sorgte der Musikverein Sundern.

Für hervorragende Verdienste

Zu Begründung hieß es bei Matthias Dünschede: Er ist seit 1983 im Verein, seit 1996 hat er verschiedene Vorstandsaufgaben gleichzeitig inne, 1996 bis 2018 war er zweiter Zugführer, seit 2016 ist er Hallenwart und seit 2018 gleichzeitig Zugführer. Seit 23 Jahren kümmert er sich zum Teil um die Elektrik in der Halle, hat maßgeblich bei Renovierungen und Umbauten zum Jubiläum 2001 mitgewirkt. Bei der Renovierung des Hallendachs, des Schießstandes, Bau der Photovoltaik -Anlage und beim Neubau der Theke und Erweiterung der Toilettenanlage hat er ebenfalls erheblichen Anteil gehabt.

Ernst Voß ist im Verein seit 1991, im Vorstand seit 1995. Von 2000 bis 2002 war er Mitglied der Kreisstandarte und Offizier. 2002 bis 2006 Träger der Hauptfahne. 2006 bis 2013 Zweiter Brudermeister. 2012 bis 2018 Hauptmann der St.-Anna-Schützen. 2013 kommissarisch erster Kassierer. Seit 2018 Vorsitzender. 1996 Vizekönig und 2008 König. Er gestaltet die Schützenzeitung „St. Anna Bote“ maßgeblich mit und hat eine äußert kommunikative Art und Fähigkeit, andere für die Belange der St.-Anna-Schützen zu begeistern. Er gilt als Ansprechpartner für alle Angelegenheiten innerhalb des Vorstandes. Voß wurde 2002 mit dem Verdienstorden ausgezeichnet, 2007 mit dem Orden für besondere Verdienste.

Hier finden Sie noch mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Meschede und dem Umland.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben