Polizei

Zwei Unfälle nacheinander auf der Rodelbahn im Fort Fun

Die Sommerrodelbahn im Fort Fun. Hier ereigneten sich kurz nacheinander am Mittwoch zwei Unfälle.

Die Sommerrodelbahn im Fort Fun. Hier ereigneten sich kurz nacheinander am Mittwoch zwei Unfälle.

Foto: Archiv

Wasserfall/Meschede.  Kurz nacheinander haben sich im Freizeitpark Fort Fun zwei Unfälle ereignet. Betroffen waren jeweils Besucher aus Meschede.

Zwei Unfälle haben sich Mittwochnachmittag kurz nacheinander auf der Sommerrodelbahn im Freizeitpark Fort Fun ereignet. Betroffen von beiden Unfällen waren jeweils Besucher aus Meschede. Ein Zusammenhang bestehe nicht, sagt Polizeisprecher Sebastian Held. Und: „Wir gehen von einem Fahrfehler aus.“ Die Polizei geht in beiden Fällen dem Verdacht der fahrlässigen Körperverletzung nach.

Besucher erleiden leichte Verletzungen

Gegen 14.20 Uhr fuhr ein 10-jähriger Junge aus Meschede mit seinem Schlitten auf eine 33-jährige Frau aus Meschede und ein 8-jähriges Mädchen aus Meschede, die zusammen mit einem Schlitten unterwegs waren, auf. Alle drei beendeten die Fahrt und begaben sich dann zu im Park anwesenden Ersthelfern. Von dort aus wurden Rettungskräfte alarmiert. Alle drei erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 14.30 Uhr erschien dann ein 8-jähriger Junge aus Meschede bei den Ersthelfern: Mitten auf der Strecke sei ihm ein anderes Kind von hinten in den Schlitten gefahren. Weitere Angaben konnte der Junge nicht machen. Er wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Hinweise bitte an die Polizeiwache in Meschede unter der 0291 / 90 200. Der Bahnbetrieb musste nicht eingestellt werden. Erst am Donnerstag war bekannt geworden, dass nach einem schweren Unfall 2017 auf der Sommerrodelbahn immer noch ermittelt wird.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben