Gebühren

Hohe Abwassergebühren: Moers gehört bundesweit zu den Top 10

Die Abwassergebühren sind in Moers relativ hoch.

Die Abwassergebühren sind in Moers relativ hoch.

Foto: Jens Büttner / dpa

Moers.  Haus & Grund hat die Abwassergebühren der 100 größten Städte in Deutschland verglichen. Danach landet Moers in dem Ranking unter den Top 10.

Die Abwassergebühren in Moers gehören zu den höchsten in Deutschland. In einem Vergleich der 100 größten deutschen Städte steht die Grafenstadt mit ihren Gebühren in den Top 10. Das ergibt eine Studie, die das Institut der Deutschen Wirtschaft im Auftrag von Haus & Grund erstellt hat.

Wie Michael Buser, Geschäftsführer von Haus & Grund Grafschaft Moers in einer Pressemitteilung berichtet, liegt dem Vergleich die jährlichen Abwassergebühren einer vierköpfigen Musterfamilie zugrunde.

In Moers zahlt solch ein Haushalt 759 Euro. Das bedeutet Platz 91 im Ranking. Bundesweit sind nur neun Städte teurer. Zum Vergleich: In Worms, der günstigsten Stadt, zahlt die Musterfamilie 240 Euro im Jahr fürs Abwasser.

Der genaue Blick auf die Kommune ist wichtig

Rahmenbedingungen wie die Topographie im Bergischen, oder die Dimensionierung der Kanäle sowie das Alter des Kanalnetzes wie in Moers, Hochwasserschutz oder Veränderungen in der Bevölkerungsdichte hätten ihren Anteil daran, wie hoch oder niedrig die Abwasserpreise ausfallen, so Buser: „Die Preisunterschiede sind aber so groß, dass sie nicht allein durch diese lokalen Besonderheiten zu erklären sind.“

Unter den günstigsten 25 Städten liegen 17 in Bayern und Baden-Württemberg, obwohl gerade dort die Topographie besonders schwierig sei. Man könne also trotzdem günstig wirtschaften. Die Städte in NRW sollten die Gründe für ihre hohen Gebühren genau untersuchen, um Einsparpotenziale heben zu können, fordert Buser.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben