Landesgartenschau 2020

In der Laga-Blumenhalle werden Besucher auf Rosen gebettet

Die Mitarbeiter des Floristenteams Dagmar Buchholz und Willi Rankers stellen die Rosenvarianten in der Blumenhalle auf dem Gelände der Laga vor.

Die Mitarbeiter des Floristenteams Dagmar Buchholz und Willi Rankers stellen die Rosenvarianten in der Blumenhalle auf dem Gelände der Laga vor.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Kamp-Lintfort.  In Kamp-Lintfort wird in der Laga-Blumenhalle die Königin der Blumen in den Mittelpunkt gerückt. Ein Ausstellungsstück ist ein echter Hingucker.

Unter dem Motto „Untertage-Übertage… Rosenvariationen“ stellt die aktuelle Blumenschau der Landesgartenschau die Blume der Liebe in den Mittelpunkt. Noch bis zum 19. Juli können Gartenschau-Besucher die Sortenvielfalt der Rosen entdecken und Gestaltungsideen rund um die Königin der Blumen sammeln.

„Die Rose zählt zu den Lieblingsblumen der Deutschen. Mit dieser Blumenschau möchten wir neue Anregungen zur Gestaltung mit Rosen geben und zeigen, wie vielfältig und abwechslungsreich sie sind“, erklärt Floristin Ulla Rankers, die mit ihrem Team für die Gestaltung und Pflege der Blumenhalle zuständig ist. Als Duftrose, Bodendecker oder Schnittrose, ob gelb, rosa oder weiß, sie alle überzeugen mit ihren prächtigen Blüten und einem betörenden Duft – auch durch die Mund-Nasen-Maske hindurch.

„Die Rose ist so vielseitig, die kann man gar nicht nur in Rot zeigen“, erklärt Ulla Rankers. Auf einem großen Tisch stehen verschiedene Rosensorten zum Vergleich bereit und zeigen die Sortenvielfalt. Ob verwunschen arrangiert, im Beet kombiniert mit Hortensien und Rosmarin oder als Tischdekoration in Bierflaschen und Jeanshosen, auch bei der Dekoration mit der Königin der Blumen gilt: Unperfekt ist viel perfekter!

Mehr Artikel aus Kamp-Lintfort und Umgebung finden Sie hier

Ein besonderes Highlight ist das große Bett, dessen Matratze aus tiefrot blühenden Rosen besteht. Die Blume der Liebe wird hier geschickt in Szene gesetzt. Noch eineinhalb Wochen können die Rosenvariationen bestaunt werden. Nach einer viertägigen Umbauphase ist dann „Sommer am Niederrhein“ mit leuchtenden Stauden, strahlenden Sonnenblumen und Dekoideen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben