Arbeitsmarkt

Kreis Wesel: Der Anstieg der Arbeitslosigkeit flacht ab

Die Arbeitslosenzahl im Kreis Wesel bleibt erhöht, doch es gibt Lichtblicke.

Die Arbeitslosenzahl im Kreis Wesel bleibt erhöht, doch es gibt Lichtblicke.

Foto: Sebastian Gollnow / dpa

Kreis Wesel.  Die Arbeitgeber im Kreis Wesel melden weniger Kurzarbeit an. Die Arbeitslosenquote bleibt bei 6,8 Prozent. Wieder mehr offene Stellen.

Die Arbeitslosenzahlen steigen im Kreis Wesel weiter – doch es gibt auch eine gute Nachricht: „Der Anstieg fiel im Juni nur noch leicht aus, das ist ein kleiner Lichtblick“, teilt die Arbeitsagentur mit. Es haben mehr Menschen als letzten Monat eine neue Stelle gefunden. Gleichzeitig mussten sich weniger Menschen arbeitslos melden.

„Die Nachfrage der Unternehmen legte zumindest im Kreis Wesel weiter zu, wenn auch auf deutlich niedrigerem Niveau als im letzten Jahr“, resümiert Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel. „Neue Anzeigen auf Kurzarbeit sind in den letzten Wochen nur noch in geringerem Umfang eingegangen. Dennoch befindet sich die Kurzarbeit auf einem Rekordhoch. Die bislang eingegangenen Anträge auf Kurzarbeit haben wir nahezu vollständig bearbeitet, sodass die Arbeitgeber die vorgestreckten Gelder bereits erhalten haben. Wichtig ist, dass die Fristen für die Abrechnung eingehalten werden. So kann man bis Ende Juli die Kurzarbeit aus April abrechnen.“

Weniger Anzeigen für Kurzarbeit im Kreis Wesel

Die Entwicklung der , wobei in den letzten beiden Monaten weniger Anzeigen hinzugekommen sind. Vom 1. bis 25. Juni meldet die Arbeitsagentur im Kreis Wesel 84 Anzeigen für 781 Personen. Im Mai waren es noch 275 Anzeigen für 2.738 Personen, im April 2.594 Anzeigen für 26.295 Menschen und im März 1.083 Anzeigen für 14.967 Personen. Hier gibt es mehr aus Wesel, Hamminkeln und Schermbeck

Arbeitslos gemeldet waren im Kreis Wesel im Juni 16.605 Menschen, das sind 0,6 Prozent mehr als einen Monat zuvor und 15,1 Prozent als im Juni 2019. Die Arbeitslosenquote blieb bei 6,8 Prozent (Vorjahr 5,9 Prozent). Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Prozent zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg sie sogar um 39,8 Prozent. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) sank die Arbeitslosenzahl um 0,1 Prozent, stieg aber um 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Zahl der offenen Stellen steigt wieder

Im Juni meldeten die Arbeitgeber im Kreis Wesel insgesamt 558 neue Stellen. Das sind 131 Stellen mehr als im Mai, aber 629 Stellen weniger als vor einem Jahr. Mehr Jobs gibt’s zum Beispiel im Baugewerbe, im Gastgewerbe, Gesundheits- und Sozialwesen sowie im Bereich der Freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben