Corona und Kultur

Moers: Bollwerk punktet mit Moerserei und öffnet Biergarten

Moderatorin Sarah Dickel (l.) und ihre Gäste, der Beatbox-Musiker und Beatproducer Carlos Howard und Musikerin Theresa Cherchi.

Moderatorin Sarah Dickel (l.) und ihre Gäste, der Beatbox-Musiker und Beatproducer Carlos Howard und Musikerin Theresa Cherchi.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Moers.  Gelungene Premiere für Moers Stream aus dem Bollwerk. Die nächsten beiden Ausgaben der „Moerserei“ stehen. Und es gibt noch eine gute Nachricht.

„Es war richtig cool“, bedankte sich Moderatorin Sarah Dickel bei ihrem Team und den Gästen der ersten Ausgabe von „Moerserei – der Moers Stream“, Beatbox-Musiker Carlos Howard und Musikerin Theresa Cherchi. Die nächste „Moerserei“ aus dem Bollwerk als Livestream gibt es am Mittwoch, 20. Mai, von 17 bis 17.30 Uhr. Dann berichten einige der Moerser Jugendzentren, wie sie in der Corona-Pandemie weiter Kontakt zu den Jugendlichen halten. Eingeladen sind Gisela Wensing-Linden und Alexander Janßen vom Jugendzentrum Zoff, Mathias Klaft-Turnau von „die Box“ und Lena Brandau vom Jugendbüro Moers. Musikalisch wird der Stream unterstützt von dem Rapper Nerd.

In der darauf folgenden Woche folgt ein Moers-Festival-Special: Am Montag, 25. Mai, werden Tim Isfort und Improviserin Mariá Portugal zu Besuch im Bollwerk sein, bevor beim nächsten regulären Sendetermin am Mittwoch, 27. Mai, Jan Krause und David Lagerweijl das Projekt „Music Lab“ vorstellen. Als weiterer Gast wird Annika Demmer ihr Projekt „Green GuerillArt“ präsentieren.

Weitere gute Nachricht: Am 21. Mai, will das Bollwerk seine Gastronomie wieder eröffnen. Statt Kneipenbetrieb soll draußen einen Biergarten aufgebaut werden, um genügend Abstand zu gewährleisten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben