Städtepartnerschaften

Partnerschaftsverein Neukirchen-Vluyn lädt zum Europakonzert

Musiker und Sänger des Chores CHORact unter der Leitung von Claudia Naujoks.

Musiker und Sänger des Chores CHORact unter der Leitung von Claudia Naujoks.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  Der Städtepartnerschaftsverein Neukirchen-Vluyn hat zu einem Konzert für Europa eingeladen. Es sind Künstler aus den Partnerstädten gekommen.

Der Städtepartnerschaftsverein verbindet Menschen über Grenzen hinweg. Wie das aussieht, hat sich am Samstagabend gezeigt. Der Städtepartnerschaftsverein hat zum Europakonzert in die Kulturhalle eingeladen. „In diesem Jahr laden wir als Gastgeberstadt erstmals zum Europakonzert ein“, sagte Christian Berges, der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins.

Seit den neunziger Jahren unterhält Neukirchen-Vluyn Städtepartnerschaften. 1991 wurden die Verträge mit der polnischen Stadt Ustron und der französischen Stadt Mouvaux unterzeichnet. Zeitnah soll die Unterzeichnung mit der neuen Partnerstadt Buckingham erfolgen.

Die 160 Mitglieder des Städtepartnerschaftsvereins hegten einen Wunsch: „Wir wollten alle Beteiligten zu einer feierlichen Veranstaltung einladen“, erklärte Berges. So sind allein aus Frankreich 19 Musiker mit dem Bus angereist.

Die Konzerte sollen etabliert werden

Nach einem Tag voller Erkundungen, die unter anderem ins Museum, zum Hof Bloemersheim und zur Halde Norddeutschland führten, wurde der Tag mit dem Konzert gekrönt. Bürgermeister Harald Lenßen begrüßte am Samstag die Gäste: „Ich war selbst oft in unseren drei Partnerstädten. Die Gastfreundlichkeit hat mich immer begeistert.“

Viele Städtepartnerschaften entstünden durch schulische Austausche. So war es auch mit der neuesten Partnerschaft mit Buckingham. Schnell kam der Wunsch, sich mehr zu vernetzen – auch, um ein Signal gegen den Brexit zu setzen. „Schon bald wird am Buckinghamer Rathaus ein Schild stehen, auf dem die Kilometerzahl bis nach Neukirchen-Vluyn beschrieben ist“, freute sich Lenßen über das auch äußerlich sichtbare Zusammenhaltssymbol.

Ein weiterer Verbindungsmoment ist die Musik. Beim Konzert traten am Samstag drei verschiedene Künstlergruppen auf. Die Neukirchen-Vluyner Chor „Choract“ eröffnete unter Leitung von Claudia Naujoks das Konzert. Weltliche und geistliche Lieder, darunter tschechische Volkslieder und französische Songs, sang der Chor im melodischen Zusammenspiel.

Es folgte Gitarrist Rory Evans aus Buckingham, der Jazz- und Popklassiker ganz neu interpretierte. Aus Mouvaux kam das Orchester Harmonie de Mouvaux. Zum Finale des Abends brachten die 30 Sängerinnen und Sänger beliebte Stücke von Klassik bis in die 80er Jahre auf die Bühne. Am Ende gab es vom Publikum großen Applaus für ein gelungenes erstes Europakonzert.

„Die Europakonzerte wollen wir nun fest etablieren“, sagte Städtepartnerschaftsverein-Geschäftsführer Günter Fischer. „Wer sich für Städtepartnerschaften engagieren möchte, ist herzlich willkommen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben