Kriminalität

Polizei fasst Automatenaufbrecher auf frischer Tat in Moers

Mehrfach sind in MOers Parkscheinautomaten aufgebrochen worden.

Mehrfach sind in MOers Parkscheinautomaten aufgebrochen worden.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Moers.  Die Polizei in Moers kann zwei Automatenaufbrecher auf frischer Tat erwischen und einen festnehmen. Zu verdanken ist das auch einer Zeugin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ist einer aufmerksamen Zeugin zu verdanken, dass die Polizei in der letzen Nacht einen Parkscheinautomatenaufbrecher dingfest machen konnte.

In den vergangenen Monaten waren immer wieder Parkscheinautomaten in der Moerser Innenstadt aufgebrochen worden (die NRZ berichtete). Von den Tätern fehlte jedesmal jede Spur. Gegen 1.30 Uhr am Donnerstag war die Moerserin nach Polizeiangaben von einem lauten Geräusch aus dem Schlaf gerissen worden. Als sie der Herkunft auf den Grund ging, stellte sie fest, dass der Parkscheinautomat an der Kautzstraße stark beschädigt, die Geldkassette aber noch intakt war. Die Frau informierte die Polizei. Die Beamten nahmen eine Strafanzeige auf, setzten den Automaten notdürftig wieder zusammen und machten sich im Umfeld auf die Suche nach den Tätern.

Etwa 45 Minuten später, gegen 2.15 Uhr, meldete sich die Zeugin erneut über den Notruf 110. Die Täter waren nämlich zurück und versuchten mit einer Brechstange erneut ihr Glück an dem Automaten. Diesmal standen die Beamten mit ihrem Wagen nur wenige Straßen entfernt. So waren sie schnell zur Stelle, als sie um die Ecke in die Kautzstraße bogen, hebelten beide Täter noch tatkräftig am Automaten. Beim Anblick der Polizisten versuchten sie, zunächst auf ihren Fahrrädern und später zu Fuß, zur Hopfenstraße zu flüchten. Unterwegs ließen sie ihre Fahrräder und das Tatwerkzeug zurück.

Schließlich gelang es den Beamten, einen der Täter zu stellen und festzunehmen. Dabei handelt es sich um einen 42-jährigen Mann aus Moers. Der zweite Täter flüchtete in unbekannte Richtung.

Ob es einen Zusammenhang zwischen dieser Tat und zurückliegenden Automatenaufbrüchen gibt, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die derzeit noch andauern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben