Krankenhaus

St. Bernhard Kamp-Lintfort beendet Umbau der vierten Etage

 Der Umbau der vierten Etage ist abgeschlossen.

 Der Umbau der vierten Etage ist abgeschlossen.

Foto: St. Bernhard / KaLi

Kamp-Lintfort.  Am St. Bernhard Hospital in Kamp-Lintfort ist die vierte Etage umgebaut worden. Jetzt geht das Krankenhaus den nächsten Umbauschritt an.

Rottöne beherrschen das Bild und sind die Orientierungsfarbe der Stationen auf der umgebauten vierten Etage des St. Bernhard Hospitals. 21 Krankenzimmer bieten 70 Patienten auf den Stationen 4a und 4b Platz. Zudem bezieht die Palliativstation wieder ihre Räume mit fünf Patientenzimmern, wie das Hospital mitteilt.

Nach knapp einem Jahr Bauzeit ist der Umbau der vierten Etage abgeschlossen, trotz des Corona-Ausbruchs verlief alles planmäßig. „Hier werden vorrangig die Patienten mit internistischen Erkrankungen des Verdauungstraktes und der Allgemeinchirurgie behandelt“, erläutert Geschäftsführer Josef Lübbers. Rund 1,8 Millionen Euro hat der Umbau der Etage gekostet. Seit Beginn der Bettenhaussanierung ist somit die vierte von fünf geplanten Etagen komplett fertiggestellt.

Jedes Patientenzimmer verfügt über einen eigenen barrierefreien Sanitärbereich mit Dusche. Bei Zimmern für demente Patienten gibt es zusätzlich unterstützende Farbelemente zur Orientierung. Alle Krankenzimmer liegen auf der Südseite, so haben die Patienten einen schönen Blick auf den großen Park des Hospitals. Zwei Zimmer sind für Kranke vorgesehen, die isoliert untergebracht werden oder pflegerisch sehr aufwändig zu betreuen sind. Funktions- und Arbeitsräume liegen auf der Nordseite.

Als nächste Maßnahme folge der Umbau des ersten Obergeschosses.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben