Kriminalität

Moerser will Mutter getötet haben – Schuldfähigkeit unklar

Foto: Andreas Bartel / WAZ FotoPool

Moers/Duisburg.  Ein Moerser will seine Mutter getötet haben. In der Wohnung finden Beamte ihre Leiche. Ein Richter ließ den Mann in eine Klinik einweisen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kriminalpolizei ermittelt in einem mysteriösen Fall, der sich in der Moerser Innenstadt ereignet hat. Die Beamten nahmen einen Mann fest, der seine Mutter getötet haben will.

Wie Kripo und Staatsanwaltschaft am Montag berichten, alarmierte ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Gellertstraße am Samstag gegen 18 Uhr die Polizei. Der Grund: Auf seinem Balkon in der dritten Etage des Hauses befand sich ein Mann, der über das Dach des Gebäudes dorthin geklettert war. Den Polizisten konnte der verwirrt wirkende Moerser keine schlüssige Erklärung geben, was er auf dem Balkon suchte. Weil die Beamten auf seiner Oberbekleidung Blutspritzer feststellten, hakten sie nach. Spontan räumte der 41-Jährige ein, dass er seine Mutter (70), mit der er in der Wohnung lebt, getötet habe.

Als die Ordnungshüter daraufhin seine Terrassentür einschlugen, fanden sie die 70-Jährige leblos im Wohnzimmer auf dem Boden. Wie die Polizei berichtet, gab es deutliche Zeichen äußerer Gewalteinwirkung. Den Sohn nahmen die Polizisten vorläufig fest.

Mann in Klinik eingewiesen

Eine Mordkommission ermittelt nun die Hintergründe der Tat. Ein Richter erließ einen Unterbringungsbefehl wegen Totschlags. Er ließ den Mann in eine psychiatrische Klinik einweisen. Seine Schuldfähigkeit solle nun überprüft werden, sagte ein Sprecher der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben