Sportförderung

24 Mülheimer Sportvereine bekommen 53.000 Euro Förderung

Für das Radsportprojekt „Kinderleicht“ wurde der RC Sturmvogel mit 1000 Euro bedacht.

Für das Radsportprojekt „Kinderleicht“ wurde der RC Sturmvogel mit 1000 Euro bedacht.

Foto: Claudia Pauli / MSB

Mülheim.  24 Sportvereine aus Mülheim – fast doppelt so viele wie 2018 – profitierten vom Landesförderprogramm „1000 x 1000“. Insgesamt gab es 53.000 Euro.

24 Sportvereine aus Mülheim haben in diesem Jahr vom landesweiten Förderprogramm „1000 x 1000“ profitiert. Insgesamt wurden 53.000 Euro an Fördermitteln an die hiesigen Clubs ausgeschüttet. Insbesondere der Bereich Seniorensport wurde häufig bedacht.

Mit insgesamt mehr als 4,4 Millionen Euro wurde in diesem Jahr eine Rekordförderung in Nordrhein-Westfalen erreicht. Schon Ende September hatte Staatssekretärin Andrea Milz bekannt gegeben, dass das Land alle eingereichten Anträge berücksichtigen würde. Bedacht werden vor allem Vereine, die sich gezielt für soziale und gesundheitliche Maßnahmen einsetzen sowie in der Zusammenarbeit mit Schulen oder Kindergärten engagieren.

MSB bearbeitete bis 2017 die Anträge der Mülheimer Vereine

Bis 2017 hat der Mülheimer Sportbund (MSB) die Förderanträge der heimischen Vereine bearbeitet. Damals konnte jeder Club nur einen Antrag stellen. „Der Schnitt lag bei etwa einem Dutzend“, erklärt Annette Michels, stellvertretende Geschäftsführerin des MSB.

Seit 2018 werden die Anträge über ein Online-Portal eingereicht. 13 Mülheimer Sportvereine haben sich im vergangenen Jahr um Fördermittel beworben. Mittlerweile ist es möglich, dass die Clubs bis zu drei Mal mit jeweils 1000 Euro bedacht werden. Die Anträge können in sieben verschiedenen Kategorien eingereicht werden.

Durch die Erhöhung der Landesförderung wurden nun fast doppelt so viele Vereine berücksichtigt wie noch vor einem Jahr. Gleich elf Vereine bekamen die Maximalsumme von 3000 Euro - darunter Großvereine wie der TV Einigkeit, der TSV Heimaterde oder die DJK Ruhrwacht, aber auch der Schachverein Mülheim-Nord ist dabei, ebenso wie der Reitclub Mülheim oder der Primero Club de Futsal.

Kooperationen und Seniorensport stehen ganz oben

Auffällig ist, dass die Kooperationen mit Schulen oder Kitas mit insgesamt 15 Anträgen sowie der Bereich „Sport der Älteren“ (14 Anträge) klar vorne liegen. In vielen Veranstaltungen macht sich dies auch bemerkbar. Die weiteren Anträge verteilen sich auf „Mädchen und Frauen im Sport“ (9), Gesundheitssport (7), Integration (5) sowie Inklusion (2).

Aus der Politik gab es lobende Worte für die Sportförderung von der CDU. „Wir sind sehr froh, dass die unterstützten Maßnahmen auch in Mülheim das breite Spektrum der Förderschwerpunkte abdecken. Mit diesen Fördermitteln ist es den Sportvereinen möglich, ihr sportliches Angebot noch weiter auszubauen“, sagten die Fraktionsvorsitzende Christina Küsters und der sportpolitische Sprecher Werner Oesterwind.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben