Blaulicht

63-jähriger Mülheimer wird Opfer eines Raubüberfalls

Am Samstagmorgen wurde ein 63-jähriger Mülheimer nahezu direkt vor seiner Haustür von drei bislang unbekannten Tätern ausgeraubt.

Am Samstagmorgen wurde ein 63-jähriger Mülheimer nahezu direkt vor seiner Haustür von drei bislang unbekannten Tätern ausgeraubt.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Mülheim.  Am Samstagmorgen ist ein 63-jähriger Mülheimer von drei bislang unbekannten Tätern ausgeraubt worden. Die Tat geschah direkt vor seiner Haustür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am frühen Samstagmorgen (15. Juni), gegen 8.15 Uhr, wurde ein 63-jähriger Mann Opfer eines Raubüberfalls. Das hat die Polizei jetzt berichtet. Dabei wurden dem Mann ein Rucksack, sein Mobiltelefon, ein Schlüsselbund und diverse Ausweispapiere geklaut.

Der Anwohner der Prinzeß-Luise-Straße hat den Überfall wie folgt geschildert: Er wollte aus seinem Haus heraus in die Tiefgarage zu seinem Auto gehen. Aus Richtung Stadtmitte seien plötzlich drei unbekannte Männer gekommen, die sich wortlos um ihn gestellt haben sollen.

Täter flüchteten mit dem Rucksack des Mülheimers Richtung Uhlenhorst

Plötzlich sei ihm der geschulterte Rucksack vom Rücken gerissen worden, so der Geschädigte. Mit dem Rucksack flüchteten die Täter dann in Richtung Uhlenhorst.

Der 63-Jährige beschreibt die drei Täter wie folgt: Täter 1 sei männlich, ca. 170 cm groß, ca. 25 Jahre alt, kurze, schwarze Haare, und habe eine schlanke Statur; Täter 2 soll ebenfalls männlich gewesen sein, ca. 180 cm groß, ca. 30-35 Jahre alt, kurze, schwarze Haare, schlanke Statur; auf Täter 3 trifft die gleiche Beschreibung zu wie auf Täter 2, alle drei Täter sollen nach Angaben des Geschädigten ausländischer Abstammung sein.

Polizei sucht nun nach Hinweisen aus der Bevölkerung

Zeugen, die Angaben zu dem Überfall oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/8290 bei der Polizei zu melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben