Blaulicht

Die Polizei ermittelt nach Tod einer jungen Frau in Styrum

Foto: Michael Kleinrensing

Mülheim.   In Mülheim-Styrum ist am Mittwoch eine junge Frau gestorben. Notärzte holten die Polizei hinzu. Mordgerüchte bestätigten sich zunächst nicht.

Der Tod einer jungen Frau, die am Dienstagmittag in ihrer Wohnung am Marienplatz in Mülheim-Styrum verstarb, wird von der Polizei untersucht.

Gegen 12.45 Uhr war laut Polizei der Rettungsdienst zum Einsatz in die Wohnung der jungen Frau gerufen worden. Das Leben der Frau war aber nicht mehr zu retten.

Gerüchte aus der Nachbarschaft bestätigt Polizei nicht

Womöglich allein schon wegen des jungen Alters der Frau alarmierte der Notarzt die Polizei, die nun die genaue Todesursache herausfinden will. „Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen“, so Behördensprecher Peter Elke am Mittwoch im Gespräch mit dieser Redaktion. Die Polizei habe zurzeit keine Erkenntnisse zu einer möglichen Straftat.

In der Styrumer Nachbarschaft und im Internet kursierte am Mittwoch derweil das Gerücht, ein Ehemann habe seine Frau, Mutter von drei Kindern, umgebracht. Der Mann habe seine Frau und seine drei Kinder „seit geraumer Zeit“ in ein Zimmer eingeschlossen und habe die Rollläden zugeklebt.

Dieses Gerücht bestätigte die Polizei nicht. Es habe kein offensichtliches Indiz für einen Mord oder Totschlag gegeben, so der Polizeisprecher.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben