Feuerwehr

Feuerwehr Mülheim: Drei Einsätze am Donnerstagnachmittag

Die Mülheimer Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag zu gleich drei Einsätzen ausrücken – konnte aber in allen Fällen schnell Entwarnung geben.

Die Mülheimer Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag zu gleich drei Einsätzen ausrücken – konnte aber in allen Fällen schnell Entwarnung geben.

Foto: Martin Möller / Funke Foto Service

Mülheim.  Die Mülheimer Feuerwehr musste am Donnerstagnachmittag gleich zu drei Einsätzen ausrücken. Sie konnte Entwarnung geben – niemand wurde verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei kurz aufeinander folgende Einsätze hielten die Mülheimer Feuerwehr am Donnerstagnachmittag (22. August) auf Trab. Alle drei Fälle stellten sich aber als harmlos heraus – es gab keinen größeren Schaden und niemand wurde verletzt, teilt die Feuerwehr mit.

Zuerst wurde der Leitstelle um 17.18 Uhr ein Zimmerbrand im Bereich der Straße Am Wasserturm gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte habe sich herausgestellt, dass Essen auf einem Herd brannte. Die Bewohnerin konnte das Gebäude selbstständig verlassen und wurde zur Sicherheit vom Rettungsdienst untersucht. Die Feuerwehr belüftete die Wohnung mittels eines Hochleistungslüfters.

Brandmeldeanlage und Heimrauchmelder ausgelöst

Zeitgleich wurde, so die Feuerwehr weiter, ein weiterer Löschzug alarmiert – wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage. Nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte Entwarnung geben.

Direkt von dieser Einsatzstelle sei der Löschzug zu einem weiteren Einsatz im Westen der Stadt alarmiert worden. Anwohner hatten den Warnton eines Rauchmelders gehört und die Feuerwehr über den Notruf verständigt. Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu der Wohnung. Menschen wurden nicht verletzt, und der Einsatz konnte nach rund 30 Minuten beendet werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben