Aktion

Gruppen planen alternatives Fahrradfest in Mülheim

Der beliebte Fahrradfrühling musste in diesem Jahr coronabedingt ausfallen.

Der beliebte Fahrradfrühling musste in diesem Jahr coronabedingt ausfallen.

Foto: Tamara Ramos / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Die Mülheimer Parents for Future, der ADFC und die Klimaschutz-Initiative planen die „RadFairMH“. Diese soll Radler und lokale Händler verbinden.

Die Mülheimer Ortsgruppe der „Parents for Future“-Bewegung macht zusammen mit dem ADFC und der Mülheimer Initiative für Klimaschutz mobil und veranstaltet einen alternativen Fahrradfrühling - Mülheims erstes Fahrrad-Festival. Die „RadFairMH“ soll Radler mit lokalen Einzelhändlern verbinden und vom 5. bis 13. Juni laufen.

Ideen für die Verbesserung des Radverkehrs sammeln

„Während andere Städte weltweit die Veränderungen im Mobilitätsverhalten durch die Corona-Pandemie mit Pop-Up-Radwegen und der Einrichtung von Fahrradstraßen positiv nutzen, um mehr Platz fürs Rad zu schaffen, erleben wir in Mülheim Stillstand“, erklären die Initiatoren ihre Motivation. Hinzu komme, dass der Fahrradfrühling, die FairFlair und das Stadtradeln verschoben werden mussten. Deshalb organisieren die drei Partner den alternativen Fahrradfrühling.

„Mit der #RadFairMH wollen wir zeigen, dass unser Mülheim als Fahrradstadt und unser lokaler Einzelhandel erfolgreich voneinander profitieren“, so die Organisatoren. Mit dabei sind unter anderem Püngel & Prütt, Wall 17 Galerie, Isi Baba, die Bücherträume oder auch das Mülheimer Tierheim.

Darüber hinaus wolle die Gruppe Ideen für die Verbesserung des Radverkehrs über den ADFC-Ideenmelder (https://mh-ideenmelder.hpadm.de) sammeln.

Auf Aktionskarte werden Stempel gesammelt

Jeder kann mitmachen: Unter https://muelheim-ruhr.parentsforfuture.de kann eine Aktionskarte heruntergeladen werden, die es auch in einem der teilnehmenden Geschäfte gibt. Ab dann gilt es, Stempel zu sammeln. Dafür radeln Teilnehmer zu den angegebenen Partnern, die sich Angebote ausgedacht haben.

Die Aktionskarten können bei der Mülheimer Initiative für Klimaschutz (Löhberg 28) eingeworfen werden oder eingescannt per Mail an muelheim-ruhr@parentsforfuture.de geschickt werden (Einsendeschluss 20. Juni) und kommen in eine Verlosung, bei der es Preise zu gewinnen gibt.

Alle Informationen und teilnehmenden Partner unter https://muelheim-ruhr.parentsforfuture.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben