Baustelle

Leineweberstraße: Erneuerung des Geh- und Radweges beginnt

Großbaustelle: die Leineweberstraße in Mülheim.

Großbaustelle: die Leineweberstraße in Mülheim.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Ab Montag wird auf der Leinweberstraße in Mülheim schrittweise der nördliche Geh- und Radweg erneuert. Die Arbeiten dauern bis zum Herbst 2020.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ab Montag, 23. September, wird auf der Leineweberstraße der Geh- und Radweg stückweise erneuert. Gebaut wird auf der nördlichen, citynahen Seite, zwischen Friedrich-Ebert-Straße und Eppinghofer Straße. Die Stadt schätzt, dass die Arbeiten bis zum Herbst 2020 dauern.

Um die Anlieger möglichst wenig zu belasten, erfolgt der Ausbau in kleinen, jeweils 20 m langen Abschnitten von West nach Ost. Begonnen wird auf Höhe von Haus Nummer 31. Die Einbahnstraßenregelung auf der Leineweberstraße wird durchgehend aufrechterhalten, auch der ÖPNV verkehrt ohne Einschränkungen.

Keine Einschränkungen beim ÖPNV

Der Lieferverkehr kann dagegen im Geh- und Radwegbereich nur bis zum Beginn der jeweiligen Baustelle fahren. Zu Fuß bleiben alle Hauseingänge erreichbar, nur wenn der unmittelbare Eingangsbereich erstellt wird, kann es Einschränkungen geben. Diese werden angekündigt und mit den betroffenen Anliegern besprochen. Hier soll nach Möglichkeit außerhalb der Geschäftsöffnungszeiten gebaut werden.

Während der Baumaßnahme müssen alle Flächen zugänglich sein, betont die Stadt. Am jeweiligen Baufeld kann der Gehweg dann nicht für Auslagen, Werbeschilder oder Sitzplätze genutzt werden. Eine generelle Kündigung der Sondernutzung ist aber nicht nötig. Der Ansprechpartner in der Verwaltung (Teamleiter Straßenbau) ist erreichbar unter 0208/455-6631.

Die Stadt weist darauf hin, die Haltverbote unbedingt zu beachten. Für die baubedingten Beeinträchtigungen und etwaige witterungsbedingte Verzögerungen wird um Verständnis gebeten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben