Nahverkehr

Mülheim: Haltestelle vor dem Styrumer Schloss wird umgebaut

Die Bushaltestelle vor der Einfahrt des Schlosses in Styrum wird behindertengerecht ausgebaut. Dafür muss eine Fahrspur der Moritzstraße gesperrt werden.

Die Bushaltestelle vor der Einfahrt des Schlosses in Styrum wird behindertengerecht ausgebaut. Dafür muss eine Fahrspur der Moritzstraße gesperrt werden.

Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Rund vier Wochen gibt es auf der Moritzstraße in Mülheim-Styrum einen Engpass. Die Haltestelle am Schloss wird behindertengerecht ausgebaut.

Anwohner der Moritzstraße müssen in den nächsten Wochen mit Baulärm und einem Straßenengpass leben. Die Bushaltestelle vor dem Styrumer Schloss wird ab Montag, 15. Juni, behindertengerecht umgebaut. Bis voraussichtlich Anfang Juli sollen die Arbeiten dauern, teilt das Amt für Verkehrswesen und Tiefbau mit.

Nach Abschluss des Umbaus der Haltestelle „Medl“, ebenfalls Buslinie 128, startet ab Montag der barrierefreie Ausbau der Haltestelle „Schloß Styrum“ auf der Moritzstraße. Für Sehbehinderte werden taktile Elemente eingesetzt. Außerdem werden die Bordsteinkanten angehoben und die Einstiegshöhen angepasst.

An der Baustelle regelt eine Ampel den Verkehr

Im Bereich der Baustelle wird eine Fahrspur der Moritzstraße gesperrt. Der Verkehr wird während der Arbeiten mit einer Ampel im Einbahnwechsel gesteuert. Ersatzhaltestellen richtet die Ruhrbahn in etwa 40 Metern Entfernung ein. Drei bis vier Wochen sind für die Umbauarbeiten geplant.

Das Tiefbauamt bittet, die Halteverbote unbedingt zu beachten. Fragen oder Anregungen können Anwohner vor Ort mit dem Bauleiter besprechen. „Wir werden sicher eine beiderseitig befriedigende Lösung finden“, heißt es dazu aus dem Technischen Rathaus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben