Blaulicht

Mülheim: Mädchen bei Straßenraub auf Ruhrpromenade verletzt

Die Polizei sucht Zeugen für einen Straßenraub am 2. April auf der Ruhrpromenade in Mülheims Innenstadt.

Die Polizei sucht Zeugen für einen Straßenraub am 2. April auf der Ruhrpromenade in Mülheims Innenstadt.

Foto: Westfalenpost

Mülheim.  Die Polizei sucht aktuell Zeugen für einen Straßenraub am Donnerstagabend auf der Mülheimer Ruhrpromenade. Ein Opfer musste ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht zeugen für einen mutmaßlichen Straßenraub auf der Ruhrpromenade, der für Donnerstagabend (2. April) angezeigt ist.

An jenem Abend seien gegen 21.45 Uhr mehrere Personen auf der Ruhrpromenade auf zwei Mädchen zugegangen. Ein 15 Jahre altes Mädchen soll von der Gruppe, bestehend aus fünf Mädchen und einem Jungen, massiv angegangen worden sein. „Man beleidigte die Schülerin, schlug auf sie ein und trat sie“, so der Polizeibericht.

Täter flüchteten mit der Handtasche des Mädchens

Mit der Handtasche des Mädchens seien die Täter geflüchtet. Der Rettungsdienst brachte den verletzten Teenager in ein Krankenhaus. Die 16-jährige Freundin kam offenbar unverletzt davon. Ein Streifenteam kreuzte in der Nähe des Tatortes den Weg von zwei 17 Jahre alten Mädchen. Als diese die Polizei erblickten, rannten sie davon. Den Beamten gelang es, das Duo einzuholen und vorläufig festzunehmen. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung kamen die zwei Tatverdächtigen in die Obhut ihrer gesetzlichen Vertreter.

Die anderen Beteiligten konnten unerkannt entkommen. Ob die festgenommenen Mädchen tatsächlich im Zusammenhang mit der Tat stehen, prüft derzeit die Ermittlungsgruppe Jugend. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Kripo Essen unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben