Feuerwehr

Mülheimer Feuerwehr löscht Brand in Lackiererei

Die Mülheimer Feuerwehr musste am Samstag noch zu zwei weiteren Einsätzen ausrücken.

Die Mülheimer Feuerwehr musste am Samstag noch zu zwei weiteren Einsätzen ausrücken.

Foto: Feuerwehr Mülheim

Mülheim.  Die Mülheimer Feuerwehr rückte am Samstag zu zwei weiteren Einsätzen aus, unter anderem zu einer Lackiererei. Zum Glück gab es keine Verletzten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es war bislang ein einsatzreiches Wochenende für die Mülheimer Feuerwehr. Neben dem ausgelösten Umweltalarm in der Nacht von Freitag auf Samstag, mussten die Kräfte auch noch zu zwei weiteren, größeren Einsätzen ausrücken, bei denen glücklicherweise niemand zu Schaden gekommen ist.

Rauchentwicklung im Bereich der Mülheimer Schultenhofstraße

Am Samstag, 16. November, gegen 11 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Leitstelle im Bereich der Schultenhofstraße eine Rauchentwicklung und Brandgeruch. Zunächst wurde dann ein Löschzug und ein so genanntes Führungsfahrzeug entsandt. Allerdings wurde noch während der Fahrt zum Einsatzort das Stichwort auf „Gewerbebetriebbrand“ geändert – die Zahl der alarmierten Kräfte musste erhöht werden.

Vor Ort war für die Feuerwehrleute schnell klar, dass es sich um einen Einsatz in dem dort ansässigen Lackierbetrieb handelte. In ihrem Pressebericht schreibt die Feuerwehr: „Die Lackierkabine in einer Halle wies bereits Brandspuren auf und Rauch stieg aus der Halle auf. Die Mitarbeiter hatten bereits erste Löschversuche eingeleitet und teilten mit, dass die Filter der Kabine in Brand geraten seien.“

Die Mitarbeiter des Lackierbetriebs wurden glücklicherweise nicht verletzt

Unter Atemschutz konnten die Feuerwehrkräfte Filter und Abluftanlage dann endgültig löschen. Die Mitarbeiter des Betriebes seien durch den Rettungsdienst untersucht worden. Glücklicherweise wurden sie nicht verletzt und konnten vor Ort bleiben. Die Polizei übernahm anschließend die Ermittlungen zur Brandursache.

Unterstützung gab es für die Kräfte der Berufsfeuerwehr bei diesem Einsatz durch den Löschzug Heißen der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim an der Ruhr. Während des 90 minütigen Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf Grund der Vollsperrung der Schultenhofstraße.

Zweiter Feuerwehreinsatz in Mülheim-Heißen – Essen auf dem Herd war angebrannt

Einen weiteren Einsatz verzeichnet die Mülheimer Feuerwehr für Samstagnachmittag: Gegen 15.15 Uhr hatte ein Anrufer eine Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in Heißen gemeldet. Einsatzkräfte der Feuerwache 1 und 2 wurden an die Folkenbornstraße entsandt – das Einsatz-Stichwort: Zimmerbrand.

Schnell konnten die Kräfte der Feuerwehr jedoch Entwarnung geben: Es handelte sich lediglich um angebranntes Essen auf dem Herd. Nach kurzem Lüften konnte der Bewohner wieder zurück in seine Wohnung. Während des zwanzigminütigen Einsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Folkenbornstraße.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben