Leute

Mülheimer Gemeinde verabschiedet Pfarrerin Bettina Przytulla

Die Gemeindepfarrerin Bettina Przytulla verlässt Mülheim.

Die Gemeindepfarrerin Bettina Przytulla verlässt Mülheim.

Foto: VEK

Mülheim.  Vereinte Evangelische Kirchengemeinde verabschiedet Gemeindepfarrerin Bettina Przytulla Sonntag mit einem Gottesdienst. Sie zieht nach Dortmund.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vereinte Evangelische Kirchengemeinde (VEK) verabschiedet ihre Gemeindepfarrerin Bettina Przytulla am kommenden Sonntag, 19. Januar, mit einem feierlichen Gottesdienst um 11.15 Uhr in der Petrikirche.

Die Theologin Bettina Przytulla (vormals Roth) beendet auf eigenen Wunsch aus privaten Gründen ihren Dienst in Mülheim und zieht nach Dortmund. „Ich bin sehr gerne Gemeindepfarrerin in Mülheim gewesen, ganz besonders erinnere ich mich an schöne Gottesdienste, die wir hier gefeiert haben. Auch in die Seelsorge und Erwachsenenbildung habe ich mich gern und mit Begeisterung eingebracht“, sagt Przytulla.

Die Theologin Bettina Przytulla war 20 Jahre in Mülheim tätig

„Die 20 Jahre, in denen ich hier tätig war, waren durchgehend von Veränderungen geprägt. Es war nicht immer leicht, was wir den Gemeindemitgliedern zugemutet haben“, blickt sie zurück auf eine Zeit mit Gemeindefusion und Aufgabe von Gottesdienststätten.

Im Jahr 2000 wurde Bettina Przytulla Pfarrerin in der damaligen Kirchengemeinde Holthausen (nach der Fusion heute Vereinte Evangelische Kirchengemeinde). Von 2001 bis 2008 und von 2016 bis 2018 war sie Delegierte des Kirchenkreises an der Ruhr zur Landessynode, zeitweilig außerdem Mitglied im ständigen innerkirchlichen Ausschuss und stellvertretendes Mitglied der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben