Blaulicht

Mülheimer Polizei warnt vor neuer E-Mail-Betrugsmasche

Die Polizei warnt vor der digitalen Betrugsmasche.

Die Polizei warnt vor der digitalen Betrugsmasche.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Mülheim.  Die Polizei Mülheim warnt vor einer Betrugsmasche: Bürger erhalten per E-Mail falsche Bußgeldbescheide. Hinter den Mails stecke oft eine Gefahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vermehrt haben sich Bürger bei der Polizei gemeldet, da sie E-Mails eines „Zentraldienstes der Polizei“ erhalten hatten, die ihnen verdächtig vorkamen.

Tatsächlich steckt dahinter eine neue Masche von Trickbetrügern. Die Täter senden vor allem an Firmen E-Mails mit gefälschten Bußgeldbescheiden.

Gefahr lauert hinter Hyperlinks

Weiter ist von Ordnungswidrigkeiten die Rede, der Adressierte sei etwa zu schnell gefahren. Nachdem die angeblichen Kosten aufgezählt werden, soll der Adressierte einen Link anklicken können, um „Berufung einzulegen“ oder mehr Details zu erfahren.

Hier gilt oberste Vorsicht: Hinter diesen Hyperlinks kann sich etwa Schadsoftware verbergen. Die Polizei betont: Derartige Verwaltungsvorgänge werden nie per E-Mail verschickt. Wer sich unsicher ist, kann sich bei Fragen an die Beamten wenden:
0201/829-0.


Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben