Kinderrechte

Mülheimer Spieldorf bringt Werk von Juli Zeh auf die Bühne

Mayra Capovilla und Patrick Strohm feiern am Wochenende mit ihrem Stück „Jetzt bestimme ich!“ in ihrem Mülheimer Spieldorf Premiere.

Mayra Capovilla und Patrick Strohm feiern am Wochenende mit ihrem Stück „Jetzt bestimme ich!“ in ihrem Mülheimer Spieldorf Premiere.

Foto: Tamara Ramos / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Das Mülheimer Spieldorf bringt das Bilderbuch „Jetzt bestimme ich!“ von Juli Zeh auf die Bühne. Es wird für alle eine besondere Premiere werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anki beschließt an ihrem siebten Geburtstag, dass sie ab jetzt für sich selbst entscheiden und selbst bestimmen möchte. Denn wer sagt eigentlich, dass immer nur Mama und Papa alle Entscheidungen treffen dürfen? Anlässlich 30 Jahre UN-Kinderrechte zeigt das Kulturhaus Spieldorf in Speldorf das Theaterstück für Kinder „Jetzt bestimme ich!“ nach dem Bilderbuch der Autorin Juli Zeh.

Es ist eine turbulente Familiengeschichte über Demokratie und Mitbestimmung, die am Sonntag, 17. November, 15.30 Uhr, im Spieldorf, an der Friedhofstraße 21, Premiere feiert. Die großen und kleinen Zuschauer sehen den demokratischen Prozess, den die Familie durchläuft. Und sie sehen auch, dass es häufig Kompromisse braucht, um auch im Kleinen eine Demokratie zu leben. „Früher hat man als Kind und junger Erwachsener oft das übernommen, was die Eltern einem vorgelebt haben“, erinnert sich Mayra Capovilla an ihre eigene Kindheit und Jugend zurück.

Seit März dieses Jahres gibt es das Kulturhaus Spieldorf in Mülheim

Gemeinsam mit Ehemann Patrick Strohm betreibt die Theaterpädagogin seit März dieses Jahres das Kulturhaus Spieldorf. „Heute fordern Kinder und Jugendliche ihre Rechte ein, wie etwa bei den Demonstrationen im Rahmen von Friday for Future, das finde ich toll.“ Und zwar nicht nur für sich persönlich. Kinder und Jugendliche gingen für die Interessen ihrer Generation auf die Straße und würden damit ein nicht unwesentliches Recht und Merkmal einer Demokratie in Anspruch nehmen.

Auch die gebürtige Brasilianerin lebt gerne in einer Demokratie, und weiß aus ihrem Heimatland, dass es nicht überall so gut funktioniert wie in Deutschland. Umso wichtiger sei es, dass Familien sich früh mit diesem Thema auseinandersetzen würden. Damit Kinder zu mündigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen heranwachsen können, nicht nur in Deutschland. Die UN-Kinderrechtskonvention sei daher nach wie vor eine sehr wichtige Übereinkunft.

Im Mülheimer Spieldorf gibt es regelmäßig Theaterstücke für Kinder und Erwachsene

Im Spieldorf bringen Capovilla und Patrick Strohm, ebenfalls Theaterpädagoge, regelmäßig Theaterstücke für Kinder und Erwachsene auf die Bühne. Außerdem gibt es Theaterkurse für Kinder schon ab dem Grundschulalter. „Davon gibt es viel zu wenige, denn meist werden Schauspielkurse erst für Jugendliche angeboten“, bedauert Capovilla, die selbst Mutter ist.

„Ich finde es wichtig, dass Kinder ein Hobby haben, das sie prägt und den Übergang zur Pubertät leichter macht.“ Denn viele Freundschaften entstünden durch gemeinsame Interessen. Und Freundschaften, so die 40-Jährige, seien doch extrem wichtig in einer Lebensphase, in der Eltern und Kinder oft nicht den richtigen Draht zueinander haben. „Das kennen wir ja alle mehr oder weniger aus unserer Pubertät, die für uns, aber auch für unsere Eltern nicht einfach war“, sagt Mayra Capovilla und muss lachen.

Preisgekröntes Bilderbuch von Juli Zeh wird zum Leben erweckt

Am Sonntag stehen Capovilla und Ehemann Patrick Strohm selbst auf der Bühne und erwecken das preisgekrönte Bilderbuch von Juli Zeh mit einer eigens inszenierten, recht außergewöhnlichen Version zum Leben. Mehr sei nicht verraten, außer dass das lebendige Bilderbuch ruhig wörtlich genommen werden darf.

Nach der Premiere am Sonntag wird es noch eine weitere Vorstellung am Sonntag, 1. Dezember, ebenfalls um 15.30 Uhr, geben. Auch im Januar ist eine Vorführung geplant, außerdem können Schulen und Kitas das Kindertheaterstück „Jetzt bestimme ich!“ buchen. Karten gibt es bei der Premiere vor Ort. Es besteht die Möglichkeit, Eintrittskarten telefonisch unter 0176 43514372 oder per Mail kontakt@spieldorf-mh.de zu reservieren. Erwachsene zahlen sechs Euro, Kinder vier Euro

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben