Freibäder

Preis, Becken und Zeiten: Natur- und Wennmann-Bad in Mülheim

Bei hochsommerlichen Temperaturen ist das Naturbad Styrum gut gefüllt. Bis zu 5000 Besucher passen gleichzeitig in das Bad.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ist das Naturbad Styrum gut gefüllt. Bis zu 5000 Besucher passen gleichzeitig in das Bad.

Foto: Martin Möller / Funke Foto Services

Mülheim.  Wie warm ist das Wasser? Was kostet der Eintritt? Wir haben den Freibadcheck im Friedrich-Wennmann-Bad und Naturbad Styrum in Mülheim gemacht.

Die Sommerferien haben begonnen: Sechs Wochen keine Schule und wenn es gut läuft sommerliches Wetter. Laut Wettervorhersagen soll es ab Donnerstag wieder bis zu 27 Grad warm werden. Da zieht es die Mülheimer Kinder, aber auch die Erwachsenen in die Freibäder. Wir haben den Freibadcheck im Naturbad Styrum (Friesenstraße 101, 45476 Mülheim) und Friedrich-Wennmann-Bad (Yorckstraße 2 45472 Mülheim) gemacht. Was Wasserratten wissen müssen:

Öffnungszeiten

Das Naturbad Styrum hat während der Sommerferien jeden Tag ab 10 Uhr geöffnet. In der Woche schließt es um 19 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen eine Stunde später um 20 Uhr. Außerhalb der Ferien hat es montags bis freitags von 12 bis 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr geöffnet, teilt Dustin Radde, Betriebsleiter des Naturbads Styrum auf Anfrage mit.

Ob das Friedrich-Wennmann-Bad in den Ferien geöffnet hat, können die Betreiber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Wegen Schäden auf dem Hallendach hat es voraussichtlich bis zum 21. Juli komplett geschlossen. Bei einem Tüv-Termin am 26. Juli entscheidet sich laut Andreas Wildoer, Geschäftsführer der zuständigen SWiMH gGmbh, ob das Dach des Heißener Bades wieder geöffnet werden kann. Ist das so, hat das Bad zu folgenden Zeiten geöffnet: montags 7 bis 19 Uhr; dienstags 6 bis 21 Uhr; mittwochs bis freitags 7 bis 21 Uhr; samstags, sonntags und feiertags 7 bis 20 Uhr.

Eintrittspreise

Der Eintritt im Naturbad Styrum kostet 4 Euro für Erwachsene und 2 Euro für unter 18-Jährige. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt, Familien (2 Erwachsene, 2 Kinder) zahlen 10 Euro.

Auch im Friedrich-Wennmann-Bad zahlen Erwachsene 4 Euro Eintritt, Kinder unter 18 Jahren 2 Euro und Kinder unter sechs Jahren nichts.

Die Becken

Im Naturbad Styrum gibt es drei Schwimmbecken und ein Kinderbecken, das gechlort wird. Die anderen drei Becken werden durch eine natürliche Wasseraufbereitungsanlage gereinigt. Dazu gehören das reine Nichtschwimmerbecken, das Sprungbecken mit den Sprungmöglichkeiten aus einem, drei, fünf, siebeneinhalb und zehn Metern, sowie das große Sportbecken mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich.

Die Wassertemperatur

Je nach Witterung beträgt die Wassertemperatur im Naturbad Styrum 20 bis 23 Grad. Die tagesaktuelle Temperatur steht auf der Homepage.

Das Schwimmerbecken im Friedrich-Wennmann-Bad hat 28 Grad, Nichtschwimmerbecken und Planschbecken sind mit 30 Grad zwei Grad wärmer.

Die Liegemöglichkeiten

Das Friedrich-Wennmann-Bad hat zwei Schwimmbecken mit Ein- und Drei-Meter-Sprungtürmern sowie ein Planschbecken.

Neben den sowohl in der Sonne als auch im Schatten gelegenen Wiesenflächen, gibt es im Naturbad Styrum Liegestühle für eine Leihgebühr von 2,50 Euro und einer Pfandgebühr von 2 Euro.

Auch das Friedrich-Wennmann-Bad hat eine Liegewiese mit Plätzen in Sonne und Schatten.

Rutschen

Im Naturbad Styrum gibt es zwei Rutschen – eine kleine gerade und rund sieben Meter lange Edelstahlrutsche sowie eine 40-Meter-Rutsche.

Das Friedrich-Wennmann-Bad hat eine kleine Elefantenrutsche mit einer Rutschlänge von 2,50 Meter.

Weitere Attraktionen

Neben Sprungtürmen und Wasserrutschen gibt es im Naturbad Styrum ein Beachvolleyballfeld und eine Fläche zum Fußball spielen inklusive Fußballtor. Außerdem befindet sich im Naturbad nach eigenen Angaben Deutschlands die erste Skimboardanlage. Auf speziellen Boards können die Besucher so surfen.

Das Friedrich-Wennmann-Bad hat einen Matschspielplatz im Außenbereich, einen Beachvolleyballplatz, Tischtennisplatten, Kinderspielgeräte, Schaukeln und einen wasserspeienden Delphin am Planschbecken.

Angebote für Kinder

Für Kinder hat das Naturbad Styrum in diesem Jahr zum ersten Mal sein über zwölf Meter langes Holzschiff, das in den Sand eingebettet ist und aussieht, als würde es jeden Moment in See stechen. Den originalgetreuen Lastenkahn hat das Schwimmbad in Zusammenarbeit mit dem Kindermuseum Duisburg errichtet.

Im Friedrich-Wennmann-Bad gibt es für Kinder Spielenachmittage, Spielgeräte im Außenbereich, einen Matschspielplatz und Schaukeln.

Pommes, Getränke und Co.

Im Beachbereich des Naturbads Styrum können die Besucher Pommes-Curry-Wurst, Chicken-Nuggets, Frikadellen im Brötchen oder Kartoffelspalten, frische Wraps und Obst- und Gemüsebecher kaufen. Eine Portion Pommes mit Mayo kostet 2,90 Euro, die Kartoffelspalten 2,60 Euro. Für die Portion Pommes-Currywurst bezahlen Besucher 4,90 Euro. „Zudem gibt es Getränke wie Kaffee, Capri Sonne, Durstlöscher und diverse Softdrinks zum Preis von 1 bis 2 Euro sowie alkoholische und antialkoholische Cocktails“, so Badleiter Dustin Radde.

Ist das Dach im Friedrich-Wennmann-Bad geöffnet, betreibt die Pia-Stiftung einen Kiosk. Eine kleine Pommes kostet 1,80 Euro, die große Portion 3 Euro. Für eine Currywurst bezahlen die Besucher 2,30 Euro. Softgetränke (0,5 Liter) kosten 1,55 Euro, Wasser (0,5 Liter) kostet 1 Euro, Apfelschorle (0,5 Liter) 1,25 Euro.

Besucherzahlen

In das Naturbad Styrum passen gleichzeitig 5000 Personen. „Damit wäre die Maximalkapazität des Bades erreicht, es gibt allerdings immer eine gewisse Fluktuation und Stoßzeiten“, sagt Leiter Dustin Radde. Der Besuchrekord liege in diesem Jahr bei 5035, der Höchstwert stammt mit 6300 Besuchern aus dem Jahr 2012.

Wie viele Besucher gleichzeitig ins Friedrich-Wennmann-Bad passen, erhebt die SWiMH gGmbh aktuell. Der aktuelle Besucherrekord liegt laut Geschäftsführer Andreas Wildoer schon einige Jahre zurück, Ende der 1970er Jahre kamen rund 7000 Menschen in das Bad.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben