Service

Sparkasse Mülheim öffnet Zentrale nach langer Corona-Pause

Die Sparkassen-Hauptstelle in Mülheim wird ab 17. August wieder für spontane Besucher geöffnet - aber ganz vorsichtig.

Die Sparkassen-Hauptstelle in Mülheim wird ab 17. August wieder für spontane Besucher geöffnet - aber ganz vorsichtig.

Foto: Sparkasse

Mülheim.  Am 17. August öffnet die Sparkassen-Hauptstelle in Mülheim wieder für Publikum. Das Corona-Schutzkonzept wird zunächst zwei Wochen lang getestet.

Nach fast fünf Monaten wagt die Sparkasse Mülheim eine vorsichtige Öffnung ihrer Zentrale am Berliner Platz. Bislang durften Kunden die Halle nur nach Terminvereinbarung betreten. Daran gab es viel Kritik.

Jetzt ändert die Sparkasse ihren Kurs: Ab Montag, 17. August, wird in der Hauptstelle auch das spontane Service-Geschäft wieder aufgenommen. Weiterhin gelten aber strenge Vorschriften zum Schutz vor Corona. Bislang habe es bei der Sparkasse noch keinen Infektionsfall gegeben, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Maximal 45 Besucher dürfen im Gebäude sein

Maximal 45 Kunden gleichzeitig dürfen sich im Gebäude aufhalten. Im Automatenfoyer sind höchstens sieben Personen zugelassen. Das Konzept soll zunächst bis zum 4. September getestet werden. „Mit den Erfahrungen vom Monatsende werden wir dann entscheiden, ob wir die Öffnung weiter verantworten können“, erklärt Vorstandsmitglied Frank Werner.

In Stoßzeiten könnte es Warteschlangen auf dem Berliner Platz geben. Der Zugang zur Tiefgarage bleibt geschlossen. Niemand sollte am Monatsende in die Sparkasse kommen, sofern es nicht nötig ist, so der Vorstand. Allen Kunden wird geraten, vorab unter 0208/3005-0 anzurufen und zu klären, ob das Anliegen nicht direkt telefonisch erledigt werden kann. Die Sparkasse hat ihr telefonisches Servicecenter nach eigener Auskunft in letzter Zeit deutlich verstärkt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben