Trickbetrüger

Trickbetrug am Telefon: Sechs weitere Fälle in Mülheim

Erneut wollten in Mülheim in mindestens sechs Fällen Trickbetrüger zuschlagen. Sie hatten aber keinen Erfolg.

Erneut wollten in Mülheim in mindestens sechs Fällen Trickbetrüger zuschlagen. Sie hatten aber keinen Erfolg.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Mülheim.  Erneut haben Trickbetrüger in Mülheim mindestens sechs Mal versucht, über das Telefon an Geld von älteren Menschen zu kommen. Die Polizei warnt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montag (19. August) kam es zwischen 10.50 und 15.30 Uhr zu mindestens sechs Taten von Trickbetrügern. Die Polizei teilt mit, dass sich die Anrufer in jedem Fall als Sparkassenmitarbeiter ausgegeben und so versucht hätten, an das Vermögen älterer Menschen zu gelangen.

Die Anrufe wurden jeweils mit unterdrückter Nummer getätigt. In keinem der Fälle hatten die Betrüger laut Polizei Erfolg, es kam somit zu keinem Vermögensschaden.

Gerade Senioren geraten ins Visier von Betrügern

Oft geraten gerade Senioren ins Visier dieser Betrüger, heißt es in der Mitteilung weiter. Daher sei es besonders wichtig, dass die Maschen der Trickbetrüger bekannt gemacht werden, um so viele Bürger zu warnen und Straftaten weitestgehend zu verhindern.

Weder Sparkassenmitarbeiter noch Polizeibeamte oder die Staatsanwaltschaft würden am Telefon über Finanzen oder Wertgegenstände reden. Deshalb sollte niemand am Telefon Auskunft über sein Vermögen geben. Wer die Person am anderen Ende der Leitung nicht kennt, solle das Telefonat umgehend beendet und die Polizei unter der Notrufnummer 110 informieren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben