31 Jugendliche auf den Spuren von Franz Stock

Neheim.   Vor Kurzem stand Neheim ganz im Zeichen des 70. Todestages von Abbè Franz Stock, der am 24. Februar 1948 in Paris im Alter von 44 Jahren gestorben ist. Auch 31 Jugendliche aus Polen, Frankreich und Angermünde (Brandenburg) waren am Samstag und Sonntag auf den Spuren von Franz Stock in Neheim unterwegs. Sie kamen aus Polen, Frankreich und aus Angermünde/Mecklenburg-Vorpommern. Im Internet hatten sie gestöbert und wurden auf den Gefangenenpriester aus Neheim aufmerksam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor Kurzem stand Neheim ganz im Zeichen des 70. Todestages von Abbè Franz Stock, der am 24. Februar 1948 in Paris im Alter von 44 Jahren gestorben ist. Auch 31 Jugendliche aus Polen, Frankreich und Angermünde (Brandenburg) waren am Samstag und Sonntag auf den Spuren von Franz Stock in Neheim unterwegs. Sie kamen aus Polen, Frankreich und aus Angermünde/Mecklenburg-Vorpommern. Im Internet hatten sie gestöbert und wurden auf den Gefangenenpriester aus Neheim aufmerksam.

Die Idee Stocks von der Versöhnung der Völker hat sie nicht losgelassen und sie hatten dann Kontakt mit Pfarrer Stephan Jung aufgenommen. Bei ihrem Aufenthalt in Neheim wurden sie von Horst Leise betreut, der ihnen das Erbe Franz Stocks vermittelte. Sie haben im Franz-Stock-Zentrum in der Franziskuskirche gemeinsam gesungen, wo sie auch ein Konzert gaben.

Auch haben sie die neue Franz-Stock-Wanderausstellung in der St.- Michael-Kirche besucht, die im April in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin zu sehen ist, wo sich die Jugendgruppe aus Angermünde in einem Gottesdienst einbringen wird. Am Sonntag nahmen sie an dem vom ZDF live übertragenen Gottesdienst in der Neheimer Johanneskirche teil.Erzbischof Becker zelebrierte die Messse. Beim Empfang im Pfarrheim haben sie noch einmal ihre Stimmen erklingen lassen. Mit zahlreichen Eindrücken von Franz Stock und seiner Heimatgemeinde sind sie am Sonntagnachmittag gemeisam nach Frankreich aufgebrochen, um die Wirkungsstätten von Abbé Stock in Paris und Chartres zu besuchen und kennen zu lernen. Die Jugendlichen aus Angermünde sehen in dem Wirken von Franz Stock Gemeinsamkeiten mit Friedrich Bonhöffer und Maximilian Kolbe.

Alle drei Jugendgruppen wollen sich durch Literatur etc. noch weiter mit der Person Franz Stock beschäftigen und sich aktiv einbringen in die Völkerverständigung, wie sie Abbé Stock vorgelebt hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben