Müschede

Musikverein Müschede mit gelungenem Frühlingskonzert

Gelungenes Frühlingskonzert in Müschede.

Gelungenes Frühlingskonzert in Müschede.

Foto: Karl-Heinz Keller

Müschede.   Mit flotten Stücken gewinnen die Musikerinnen und Musiker das Publikum in der vollen Schützenhalle schnell für sich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ein bunter Frühlingsstrauß an Melodien“ - unter diesem Motto fand das Frühjahrskonzert des Musikvereins Müschede in der Schützenhalle statt, das nach 27 Herbstkonzerten nun zum fünften Mal über die Bühne ging.

Das etwa drei Stunden dauernde Musikprogramm wurde gestaltet von den insgesamt 80 Aktiven des Jugendorchesters unter von Leitung Miriam Lehmann und Andre Schulte, des Großen Orchesters unter Leitung von Thomas Schmitz und des Backhausorchesters unter Leitung von Franz-Werner Schulte.

Viele Freunde der konzertanten Blasmusik sind da

Vorsitzender Udo Schütte begrüßte dazu wie gewohnt zahlreiche Freunde der konzertanten Blasmusik und hieß besonders die Abordnungen der Schützenbruderschaften Müschede, Enkhausen und Westönnen willkommen. Schütte dankte allen Musikfreunden für ihr Kommen und den Musikerinnen und Musikern für die Programmgestaltung.

Udo Schütte gab zudem noch eine Weisheit zum Besten: Das Frühjahr sei die schönste Zeit im Jahr, weil der Winterschlaf aufhöre und die Frühjahrsmüdigkeit beginne.

Auch der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ erklingt

Doch der Frühjahrsmüdigkeit wurde beim Konzert keine Chance gegeben, das eröffnet wurde mit drei Musikstücken des Jugendorchesters. Danach folgten vier Stücke vom Großen Orchester - unter anderem mit dem Solo für Röhrenglockenspiel „In Purple and Gold“ des Komponisten James L. Hosay.

Das Backhausorchester trug mit sieben Musikstücken - Polkas und flotten Märschen - zum Gelingen des Konzertabends bei, auch mit dem bekannten „Deutschmeister Regimentsmarsch“.

Eine hohe Ehrung für Wilfried Krick

Mit fünf Stücken - zum Finale der Klassiker „Alte Kameraden“ - des Großen Orchesters wurde das Konzert beendet. Es folgte minutenlanger Schlussbeifall des dankbaren Publikums. Eine Zugabe wurde gerne gewährt.

Zwischendurch wurde Wilfried Krick noch eine hohe Ehrung zuteil: Sein Amtsnachfolger Udo Schütte zeichnete ihn für seine jahrelange erfolgreiche und unermüdliche Vorstandstätigkeit im Namen des Volksmusikerbundes NRW mit dem Landes-Ehrenteller aus.

Mit allen Kräften seine Vorstandsämter ausgeübt

Krick trat 1991 als passives Mitglied dem Musikverein Müschede bei, kam 1996 als Schriftführer in den Vorstand, wurde Geschäftsführer und wurde schließlich 2006 zum Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hatte er bis Februar 2019 inne.

Er habe es nicht nur getragen, sondern mit all seinen Kräften und vollem Einsatz hervorragend ausgefüllt, sagte Udo Schütte in seiner Laudatio. Und:

„Immer auf der Suche“

„Du hast im Musikverein viel bewegt, nach vorne gebracht, kritisch beurteilt und stets den Gedanken an den musikalischen Nachwuchs zum langfristigen Erhalt des Musikvereins nie aus den Augen verloren. Du warst immer auf der Suche nach musikalischen Leckerbissen sowie Veranstaltungen und Konzerten.“

Wilfried Krick schaute immer über denTellerrand hinaus

Zudem sei Wilfried Krick auch einer der umtriebigen Initiatoren der beliebten Müscheder Dorfplatzfeste, die gemeinsam mit der örtlichen Feuerwehr seit einigen Jahren veranstaltet werden. Auch die jährlichen Karnevalsfeten, veranstaltet zusammen mit dem TuS Müschede, habe er stets akribisch vorbereitet und dabei immer über den Tellerrand hinausgeblickt.

Udo Schütte überreichte Wilfried Krick als kleines Dankeschön und Andenken an sein Engagement ein Bild mit Widmungen des aktuellen Orchesters des Musikvereins Müschede, der sich herzlich zu bedanken wusste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben