Chancen und Risiken von TTIP

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel und Kollegen der SPD-Bundestagsfraktion laden im Rahmen der Reihe „Fraktion vor Ort“ zur Diskussion über die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA ein. Die Debatte beginnt am Donnerstag, 30. Juni, um 18 Uhr in der Kantine des ZAQ, Zentrum für Ausbildung und berufliche Qualifikation, Essener Str. 100.

Als Referent spricht Dirk Wiese, Mitglied im Wirtschafts-Ausschuss des Bundestages. Befürworter der Freihandelsabkommen TTIP (mit den Vereinigten Staaten) und CETA (mit Kanada) versprechen sich Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze. Kritiker warnen vor negativen Auswirkungen auf ökologische, gesundheitliche, arbeitsrechtliche und demokratische Standards.

Die SPD-Bundestagsfraktion vertritt die Position, dass Arbeitnehmer- und Verbraucherschutzregeln durch Freihandelsabkommen nicht unterlaufen werden dürfen, ebenso wenig kulturelle Standards und die öffentliche Daseinsvorsorge. Dirk Vöpel und Dirk Wiese möchten an diesem Abend über den aktuellen Sachstand zu TTIP und CETA informieren und diskutieren gerne mit allen interessierten Bürgern über die vielen noch ungelösten Probleme.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben