Stromversorgung

EVO warnt die Kunden vor Drückerkolonnen an der Haustür

Die EVO warnt vor Haustürgeschäften.

Die EVO warnt vor Haustürgeschäften.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Aktuell sind vermehrt Drückerkolonnen im Stadtgebiet von Oberhausen unterwegs und bieten vermeintlich günstige Versorgungsverträge an.

Die Energieversorgung Oberhausen AG (EVO ) warnt ihre Kunden sowie alle Bürgerinnen und Bürger davor, Verträge an der Haustür zu schließen. Aktuell sind vermehrt Drückerkolonnen unterwegs, die vermeintlich günstige Strom- und Gasverträge verkaufen möchten.

Häufig geben sich die Vertreter als Mitarbeiter der EVO aus oder behaupten, mit dem Unternehmen eng zusammen zu arbeiten. Sicherheit ist der EVO nach eigenem Bekunden „in Zeiten wie diesen eine Herzensangelegenheit“. Die EVO unterstreicht: „Zum Schutz der Gesundheit und zur Wahrung der Privatsphäre unserer Kunden führen wir keine Hausbesuche ohne vorherige Terminabstimmung und natürlich Einverständnis der Personen durch.“

Der Energieversorger rät dazu, entsprechende Hausbesuche sofort abzuweisen und die EVO im Anschluss zu informieren. Die Oberhausener Netzgesellschaft führt lediglich Zählerablesungen durch. Auch hier gilt absolute Hygiene- und Abstandseinhaltung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben