Freibadsaison

Freibad Vonderort: Betreiber peilt Eröffnungstermin an

So wie auf diesem Foto aus dem vergangenen Jahr wird es im Corona-Jahr 2020 wohl nicht aussehen. Das Team erarbeitet derzeit noch einen Plan, um etwa dichtes Gedränge an der Familienrutsche zu vermeiden.

So wie auf diesem Foto aus dem vergangenen Jahr wird es im Corona-Jahr 2020 wohl nicht aussehen. Das Team erarbeitet derzeit noch einen Plan, um etwa dichtes Gedränge an der Familienrutsche zu vermeiden.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Noch ist das Freibad im Revierpark Vonderort in Oberhausen geschlossen. Die Vorbereitungen für die Eröffnung nach der Corona-Schließung laufen.

Während viele Freibäder ihren Betrieb schon am 20. Mai zumindest eingeschränkt wieder aufnehmen, müssen sich die Fans des Freibades im Revierpark an der Stadtgrenze zwischen Oberhausen und Bottrop noch etwas gedulden.

Spätestens am 15. Juni soll das Bad öffnen, „mit etwas Glück eine Woche früher“, sagt Betriebsleiter Franz Dümenil von der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr. Noch müsse das Team aber einige Vorbereitungen treffen: Letzte Reinigungsarbeiten stehen an, die Qualität des Wassers muss überprüft werden.

Revierpark-Team erarbeitet Hygiene-Plan

Und auch die strengen Hygienevorschriften wegen der anhaltenden Corona-Pandemie beschäftigen die Mitarbeiter des Bades. Ein genauer Plan werde dieser Tage erarbeitet, erklärt Dümenil. So könne er beispielsweise noch nicht sagen, wie viele Menschen gleichzeitig das Bad mit einer Gesamtfläche von rund 20.000 Quadratmetern zur selben Zeit besuchen dürften. Besucher würden aber rechtzeitig über alle Maßnahmen informiert.

Wie berichtet, geht es im Aquapark bereits am 20. Mai los. Dann wird der Außenbereich für Gäste wieder geöffnet. Eine neue Wegeführung, zusätzliche Plexiglasscheiben, Abstandsmarkierungen auf dem Boden und Spender mit Desinfektionsmitteln sollen dafür sorgen, dass die Besucher die strengen Abstands- und Hygienevorschriften einhalten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben