Pfadfinder laden ein

Friedenslicht aus Betlehem auf dem Oberhausener Wappenplatz

Das Friedenslicht traf auch im vergangenen Jahr am Wappenplatz in Oberhausen-Osterfeld ein, damals am 16. Dezember.

Das Friedenslicht traf auch im vergangenen Jahr am Wappenplatz in Oberhausen-Osterfeld ein, damals am 16. Dezember.

Foto: Heinrich Jung / FUNKE Foto Services

Oberhausen.  Die Osterfelder Pfadfinder laden am 15. Dezember zu einer großen interreligiösen Friedenslichtfeier auf den Wappenplatz in Oberhausen ein.

Eine große interreligiöse Friedenslichtfeier der Osterfelder Pfadfinder findet am Sonntag, 15. Dezember, um 17.30 Uhr auf dem Osterfelder Wappenplatz statt. Schirmherren der Aktion sind Oberbürgermeister Daniel Schranz, Weihbischof Ludger Schepers vom Bistum Essen und Superintendent Joachim Deterding der Evangelischen Kirche in Oberhausen.

Viele unterschiedliche religiöse Gruppierungen und Pfadfindergruppen der verschiedenen Verbände – auch aus den Nachbarstädten – haben sich angekündigt. Das Licht aus Betlehem steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mut zum Frieden – unterwegs zu allen Menschen guten Willens“.

Bockwürstchen und Stockbrot gegen eine Spende für die Jugendarbeit

Die Veranstaltung wird vom Stammes-Kuraten und Polizeiseelsorger Bernd Malecki moderiert und findet in Kooperation mit der Evangelischen Auferstehungsgemeinde statt. Es wird Text- und Liedbeiträge zum Thema Frieden geben. Auch für das leiblich Wohl ist gesorgt mit Getränken, Bockwürstchen, Stockbrot für die Kinder und Knabbereien (gegen eine Spende für die Kinder- und Jugendarbeit im Stadtteil).

Das Licht können Teilnehmer in einer mitgebrachten Laterne mitnehmen. Es besteht aber auch vor Ort die Möglichkeit, eine Laterne zu erwerben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben