Rap-Festival

Hype-Festival holt Capital Bra und Lil Skies nach Oberhausen

Klare Texte: Rapper Capital Bra steht beim vierten Hype-Festival in der Turbinenhalle in Oberhausen auf der Bühne.

Klare Texte: Rapper Capital Bra steht beim vierten Hype-Festival in der Turbinenhalle in Oberhausen auf der Bühne.

Foto: Uli Deck / dpa

Oberhausen.  Bis zu 20.000 Fans sollen beim Hype-Festival in Oberhausen die Stars des Raps und Hip-Hops feiern. US-Stars wie Lil Uzi Vert sind dabei.

In der Turbinenhalle werden die Schallkörper wieder in Bewegung gesetzt – beim vierten Hype-Festival erwarten die Veranstalter bis zu 20.000 Fans, die vom Donnerstag, 22. August, bis zum Samstag, 24. August, den internationalen Schwergewichten der Rap- und Hip-Hop-Musik huldigen.

Das Line-up der Wortakrobaten liest sich jedenfalls wie eine Einkaufsliste für Genreliebhaber: Deutschen Fans sollte dabei besonders der Berliner Rapper Capital Bra auffallen, der sich seit Jahren in den hiesigen Charts einnistet und mit den Studioalben „Berlin lebt“ sowie „SB6“ die Hitparaden-Spitze besetzen konnte. Der angesagte Rapper mit russischen und ukrainischen Wurzeln schart aktuell alleine auf Instagram mehr als 3,4 Millionen Fans um sich.

Capital Bra steht am Freitag in der Turbinenhalle auf der Bühne

Der Auftritt in Oberhausen dürfte für seine Anhängerschar doppelt interessant sein, da sich die Veröffentlichung des neuen Albums „Berlin lebt 2“ nähert. Die für Oktober angekündigte Scheibe produzierte Capital Bra gemeinsam mit seinem Rap-Kollegen Samra. Am Freitag, 23. August, gehört Capital Bra beim Hype-Festival zu den Zugpferden.

Ebenfalls am Freitag soll der aus Pennsylvania stammende US-Rapper Lil Skies für mächtig Lärm in der alten Industriehalle sorgen. In den vergangenen zwei Jahren nahm die Karriere vor allem in seiner Heimat kräftig Fahrt auf. Das im März veröffentlichte Studioalbum „Shelby“ sorgte für zusätzliche Beschleunigung. Die Liebe zum rustikalen Sprechgesang ist beim 20-Jährigen eine innige Familienangelegenheit. Schon sein Vater mischte sich als Dark Skies unter die Genre-Kollegen.

US-Rapper Lil Uzi Vert legt am Samstag beim Hype-Festival nach

Neben den beiden großen Namen lassen am Freitag auch Azet & Zuna, Eno, Ezhel, Ben Fero, Kranium und Rola die Genre-Kenner nicht ratlos mit den Schultern zucken.

Schon am Donnerstag, 22. August, geht es in der Turbinenhalle ab 16 Uhr los. „Death Race for Love“ sind die Wörter, die den Fans von US-Rapper Juice WRLD blattfein in die Karten spielen. Der 20-Jährige aus Chicago wird sich im Lipperfeld nicht mit Turbo-Texten zurückhalten, zumal sich das Festival-Programm schon zum Start mit Comethazine, Danileigh, Tommy Genesis, Afro B, Kida Kudz und Josman recht üppig die Wörter fliegen lässt.

Beim Hype-Festival bleiben sie übrigens keine Stubenhocker. Das Festivalgelände erstreckt sich von der alten Industriehalle bis auf den Parkplatz davor. Ab 14 Uhr öffnen sich am Samstag die Tore. Lil Uzi Vert thront dann in besonders großen Lettern im Line-up. Vor drei Jahren horchten die Genre-Kenner bei seiner Single „Money longer, you was right“ mächtig auf. Auch seine Kooperation mit Wiz Khalifa brachte ihm eine steigende Beliebtheit. Neben dem Mann aus Philadelphia geht es mit Lil Baby, Da Baby, Gunna, Luciano, JuJu, Kalim, Jamule, 102 Boyz und Elias im Gleichklang zur Sache.

Hype-Festival zog von Köln in die Oberhausener Turbinenhalle um

Das Hype-Festival startete vor vier Jahren zunächst in Köln und gastiert nach der Premiere in der Domstadt nun zum dritten Mal in der Oberhausener Turbinenhalle. Mit 4000 Fans fiel die Uraufführung laut Veranstalter noch recht übersichtlich aus. In Oberhausen wuchs das Hype-Festival dann in und vor der Turbinenhalle auf 10.000 und später 15.000 Fans verteilt auf drei Tage an.

In der jüngsten Vergangenheit landeten auch immer wieder Stars im Programm, die nach dem Hype-Festival kräftig durchstarteten. Darunter auch US-Rapper Post Malone, der Anfang des Jahres in der ausverkauften Oberhausener König-Pilsener-Arena vor 12.000 Fans eine krachende Solo-Show ablieferte. Auch Namen wie Migos, 6ix 9ine, Ferg und Skepta tauchten im Line-up des Hype-Festivals bereits auf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben