Chor wird aufgelöst

MGV Cäcilia 1853 sagt nach 166 Jahren in Oberhausen ade

Aus nach 166 Jahren: der MGV Cäcilia 1853 Sterkrade.

Aus nach 166 Jahren: der MGV Cäcilia 1853 Sterkrade.

Foto: MGV Cäcilia 1853 Sterkrade

Oberhausen.  166 Jahre Sangeskunst gehen zu Ende. Der Männergesangverein Cäcilia 1853 Sterkrade sagt ade, weil es an neuen Mitgliedern und Sängern fehlt.

Die Chöre kämpfen um neue Mitglieder. Das gilt für das gesamte Ruhrgebiet, aber eben auch für Oberhausen. Der fehlende Nachwuchs an Sängern führt jetzt beim Männergesangverein Cäcilia 1853 Sterkrade zu einer schmerzlichen Entscheidung. Es ist bereits offiziell beschlossen: Nach 166 Jahren endet die Ära dieses traditionsreichen Chores.

Der MGV Cäcilia 1853 Sterkrade hat auf seiner außerordentlichen Mitgliederversammlung Anfang Juni gemäß seiner Satzung die Auflösung des Chores zum 30. Juni 2019 beschlossen. „Damit endet die Ära des ältesten und traditionsreichsten Chores in Oberhausen-Sterkrade“, erklären die Sänger.

Anzahl der Sänger geht immer weiter zurück

Die Anzahl der Sänger sei in den vergangenen Monaten kontinuierlich stark zurückgegangen. Hinzu seien altersbedingte Probleme gekommen. Somit hätten sich der Vorstand sowie die Sänger veranlasst gesehen, die Chorarbeit zu beenden und den Verein offiziell aufzulösen.

Das war keine leichte Entscheidung für alle Beteiligten. In einer Übergangszeit wird der amtierende Vorstand, besser gesagt werden die gewählten Liquidatoren des MGV Cäcilia, die Abwicklung in allen Facetten regeln.

„Für uns Sänger fiel die Entscheidung wahrlich nicht leicht, aber die Gegebenheiten ließen uns keine andere Wahl“, unterstreicht der Vorsitzende Gregor Klever. „166 Jahre Vereinsgeschichte lassen wir Sänger nur schweren Herzens hinter uns. Wir sind trotz allem stolz darauf und dankbar dafür, dass wir einen Teil dieser Jahrzehnte mitgestalten durften.“

Bei zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen im In- und Ausland konnte der Männergesangverein Cäcilia 1853 Sterkrade seine Zuhörer mit tollen Melodien und gelungenen Darbietungen verwöhnen. Der Verein bedankt sich ausdrücklich beim Kolpingchor Sterkrade für die gute Zusammenarbeit bis zu dessen Auflösung im letzten Jahr.

Ein besonderer Dank gilt dem Chorleiter

Ein ganz besonderer Dank gilt Cäcilia-Chorleiter Marco Rohde, der den Sängern bereits im zehnten Jahr vorsteht; und das stets mit großem Engagement in den Proben und bei vielen Konzerten. Der MGV Cäcilia hat in den zurückliegenden Jahrzehnten zur musikalischen und kulturellen Vielfalt der Stadt einen wichtigen Beitrag geleistet und wird nun sicherlich auch den zahlreichen Konzertbesuchern und Förderern fehlen, die stets gern zu den Konzerten gekommen sind.

„Was uns bleibt?“ Diese selbst gestellte Frage beantworten die Sänger glasklar: „Es sind die schönen Erinnerungen an einen über die Grenzen der Stadt hinaus bekannten und traditionsreichen Chor.“

Sänger wollen sich weiterhin treffen

So ganz soll der Kontakt unter den Sängern unterdessen nicht abreißen. In der jüngsten Mitteilung zur Chor-Auflösung heißt es: „Die Sänger sind übereingekommen, sich regelmäßig zum Stammtisch zu treffen. Wenn’s möglich ist, auch zum Gesang.“ Die Freude an der Musik wird also bleiben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben