Gasometer

Mit Ulla Lohmann vom Gasometer zum „Mittelpunkt der Erde“

Faszination Vulkane: Für die Kinder von Matupi in der Inselrepublik Papua-Neuguinea ist der qualmende Schlot nur Kulisse – und ihr Abenteuerspielplatz das Korallenmeer.

Faszination Vulkane: Für die Kinder von Matupi in der Inselrepublik Papua-Neuguinea ist der qualmende Schlot nur Kulisse – und ihr Abenteuerspielplatz das Korallenmeer.

Foto: Ulla Lohmann

Oberhausen.  Von ihrer Faszination für die Vulkaninseln der Südsee erzählt die Dokumentarfilmerin am Mittwoch, 21. August, im Oberhausener Gasometer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es wurde ein wahrer Tanz auf dem Vulkan: Vor über 30 Jahren, als Achtjährige, wagte sich Ulla Lohmann mit ihren Eltern im Italien-Urlaub zum ersten Mal auf einen Vulkan. Damals schon weckte der Blick in den Krater des Vesuv in ihr eine tiefe Sehnsucht. Dann stolperte sie über einen paläontologischen Fund und erzielte mit der Rekonstruktion eines Lurchskeletts bei „Jugend forscht“ den Bundessieg. Mit dem Preisgeld finanzierte die Abiturientin eine anderthalbjährige Weltreise – und wurde in dieser Zeit zur Forscherin und Journalistin. Ulla Lohmann nimmt ihr Publikum am Mittwoch, 21. August, um 19.30 Uhr im Gasometer nicht nur mit auf mutige Forschungsreisen; sie lässt es auch an ihrer Lebensgeschichte teilhaben.

Im Südseestaat Vanuatu blickte Ulla Lohmann zum ersten Mal in den aktiven Krater des Benbow, des weltweit größten Produzenten von vulkanischen Gasen. „Seitdem ich diesen Vulkan zum ersten Mal gesehen habe, wollte ich nur eines: Ganz tief in sein Inneres klettern, um so nah wie möglich an den brodelnden Lava-See zu gelangen.“ So extrem dieser Traum erschien, die heute 42-Jährige setzte ihn tatsächlich um. Zehn Jahre nach diesem Entschluss steigt sie erstmals in den Krater hinab.

Die Fotojournalistin und Dokumentarfilmerin ist eine leidenschaftliche Abenteurerin mit einer ausgeprägten Faszination für Vulkane. In einen der größten aktiven Krater, den Benbow auf der Insel Ambrym im Südwesten des Pazifik, ist sie als erste Frau hinabgestiegen – und das mehr als einmal. Von ihren Forschungsreisen und von ihren persönlichen Träumen, Rückschlägen und Erfolgen erzählt Lohmann mit atemberaubenden Bildern und Videos in ihrer Multivisionsshow.

Auf einer ihrer Abenteuerreisen lernt sie ihren jetzigen Mann Basti Hofmann kennen, der ihr am Rand „ihres“ Vulkans einen Heiratsantrag macht. „Ich mach das jetzt“ ist die inspirierende Geschichte einer Frau, die sich von ihren Träumen nicht abbringen lässt. „Mit meinem Vortrag“, sagt Ulla Lohmann, „möchte ich anderen Menschen Mut machen, ihre Träume zu leben.“

Die aus Kaiserslautern stammende Fotojournalistin und Dokumentarfilmerin schloss ihr Geografie- und Journalistikstudium in den Fächern Umweltmanagement und Fotojournalismus ab. Bisher arbeitete sie unter anderem für Geo, National Geographic, ARD, ZDF und BBC. Neben Deutsch, Französisch und Englisch spricht sie die in der südlichen Südsee verbreiteten Sprachen Papua Neuguinea Pidgin, Solomon Islands Pidgin und Vanuatu Bislama.

Karten zu 18 Euro (ermäßigt 15 Euro) gibt’s an der Gasometer-Kasse oder gegen Aufpreis bei Ticketmaster.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben