Sozialpreis Bramme

„Kleine Helden des Alltags“ in Oberhausen gesucht

Auch im vergangenen Jahr präsentierten sich die Preisträger der „Bramme“ zusammen mit der Knappeninitiative und Bezirksbürgermeisterin Dorothee Radtke (5. v.li.) auf der Bühne beim Stadtteilfest-Ost.

Auch im vergangenen Jahr präsentierten sich die Preisträger der „Bramme“ zusammen mit der Knappeninitiative und Bezirksbürgermeisterin Dorothee Radtke (5. v.li.) auf der Bühne beim Stadtteilfest-Ost.

Foto: Herbert Höltgen

OBERHAUSEN.  Auch in diesem Jahr vergibt die Knappeninitiative wieder den Sozialpreis „Bramme“. Dafür werden noch bis zum 17. Mai würdige Preisträger gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Stadtteilfest Ost wirft seine Schatten voraus. Am Samstag, 15. Juni, verwandelt sich die Straße Alte Heid wieder in eine Budengasse mit unterhaltsamen und kulinarischen Angeboten. Im Mittelpunkt dabei steht zum vierten Mal die Vergabe des Sozialpreises „Bramme“.

Dafür erbittet die Werbegemeinschaft Knappeninitiative als Veranstalter und Stifter des Preises wieder Vorschläge für würdige Preisträger. Das Preisgeld beträgt 1500 Euro, wird gewöhnlich auf mehrere Preisträger aufgeteilt.

„Wir sind stolz darauf, unseren Bramme-Preis in diesem Jahr wieder an glückliche Gewinner überreichen zu dürfen“, sagt Thomas Böhne, Vorsitzender der Werbegemeinschaft. Die „kleinen Helden des Alltags“ sollen damit gewürdigt werden, so Böhne, Menschen also, die sich mit viel Herz, großem sozialen Engagement und meist ehrenamtlich einer guten Sache verschreiben. Voraussetzung ist, dass sich die Preisträger im Bereich des Gebiets der Postleitzahl 46047 betätigen. Die Bewerbungsunterlagen gibt’s auf www.knappeninitiative.de/bramme-2019 im Internet. Meldefrist ist der 17. Mai. Eine fünfköpfige Jury entscheidet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben