Tagespflege

Neue Tagespflege des DRK an der Gustavstraße bald startklar

Das Martha-Grillo-Seniorenzentrum Gustavstraße wird zum „Lebenszentrum“ mit vielfältigem Angebot.

Das Martha-Grillo-Seniorenzentrum Gustavstraße wird zum „Lebenszentrum“ mit vielfältigem Angebot.

Foto: Wojtyczka

OBERHAUSEN.   „An der See“ – so lautet der Leitgedanke für die neue Tagespflege des DRK an der Gustavstraße. Die Gäste sollen wie in den Ferien entspannen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Umbauarbeiten für das neu gestaltete Martha-Grillo-Seniorenzentrum des DRK an der Gustavstraße laufen auf Hochtouren. Das Team des Deutschen Roten Kreuzes spricht mit Blick auf dieses Projekt von einem „Lebenszentrum“; der Begriff spiegelt die Vielfalt der künftigen Nutzungen und Angebote an dieser Stelle.

Ein wichtiger Baustein ist dabei die Tagespflege. Sie öffnet im Juni im Zuge der Fertigstellung des zweiten Bauabschnitts. Bereits Ende 2018 konnte – wie berichtet – die in das Haus eingebundene physiotherapeutische Praxis Tromp neu eröffnen. Mit der neuen Tagespflege will das DRK dem Wunsch vieler Menschen nachkommen, auch im Falle einer Pflegebedürftigkeit so lange wie möglich in der vertrauten Umgebung zu Hause wohnen zu bleiben.

Wichtige Entlastung für Angehörige

Gerade bei Pflegebedürftigkeit sei eine gute, liebevolle und fachkompetente Betreuung tagsüber unerlässlich. Die neue Tagespflege stelle eine verlässliche Unterstützung und Entlastung für Angehörige dar. „Pflegebedürftige Menschen erhalten während ihres Aufenthaltes in unserer neuen Einrichtung alles, was sie tagsüber benötigen, werden dabei rundum versorgt und sind abends wieder in ihrer gewohnten Umgebung“, erklärt Andrea Farnschläder, geschäftsführender Vorstand des DRK Oberhausen. Und sie ergänzt: „Unsere Gäste werden auf Wunsch morgens durch unseren Fahrdienst abgeholt und abends wieder nach Hause gefahren.“

Der Leitgedanke lautet: „An der See“

Engagiert arbeitendes Fachpersonal, abwechslungsreiche und saisonale Gerichte, moderne und gemütliche Räume plus großzügig dimensionierter Außenterrasse – all das wird die neue Tagespflege laut DRK bieten. Maritime Wandgestaltung und passendes Mobiliar sollen für Ferien-Atmosphäre sorgen (der Leitgedanke dazu lautet „An der See“). „Wir wollen unseren Gästen das Gefühl vermitteln, dass sie bei uns Urlaub machen und uns dabei gemeinsam mit ihnen an Urlaube an der See erinnern“, sagt Andrea Farnschläder.

Mit betreutem Wohnen

Das DRK listet den weiteren Fahrplan an der Gustavstraße auf: Die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme ist für 2020 geplant. Dann gibt es im neu gestalteten DRK-Haus neben der Tagespflege und der im Juni eröffnenden, anbieterorientierten Wohngemeinschaft mit demenziellem Schwerpunkt auch vier Wohnungen im betreuten Wohnen sowie 80 Plätze in der vollstationären und zwölf Plätze in der solitären Kurzzeitpflege.

Ein schmucker Sinnesgarten rundet das Wohn- und Pflegeangebot ab. Diese Anlage lädt zum Hören und Fühlen, Schmecken, Riechen und Sehen ein und entfaltet somit auch therapeutische Wirkung. Das DRK: „Hier können Bewohner und Gaste ihren Gedanken freien Lauf lassen und die vitalisierende Kraft der Entspannung für den Alltag nutzen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben