Ermittlungen

Schwerverletzte aus Oberhausen – Polizei geht von Unfall aus

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Foto: Polizei

Oberhausen / Ratingen.  Erste Ermittlungsergebnisse bringen Licht ins Dunkel um den mysteriösen Fall in Ratingen. Die Polizei fahndet jetzt nach einem Lkw-Fahrer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Fall der Frau aus Oberhausen, die am Montag, 14. Oktober, schwer verletzt am Fahrbahnrand an der B 227 in Ratingen gefunden wurde, gibt es erste Ermittlungsergebnisse. Wie die Polizei mitteilt, gehen die Ermittler gestützt von mehreren Hinweisen aus der Bevölkerung von einem Verkehrsunfall aus, der vermutlich zu den Verletzungen der 44-jährigen Frau geführt hat.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem noch unbekannten Kleinlastwagen, der von Zeugen offenbar sehr früh an dem erst später identifizierten Unfallort gesehen wurde. Der Lkw stand laut Polizei auf der Fahrspur in Richtung des Ratinger Stadtteils Hösel und hatte zwei Rundum-Warnleuchten auf dem Dach mit gelb-orangefarbenem Blinklicht eingeschaltet. Fahrer dieses Kleinlastwagens, bei dem es sich vermutlich um ein Baustellenfahrzeug handelte, soll ein Mann mit gelbem Helm gewesen sein, der den Lkw verlassen hatte und auch neben seinem Fahrzeug auf der Straße gesehen wurde.

Zeuge ermittelt, Lkw-Spiegel gefunden

Die für den Fall eingerichtete Ermittlungskommission „Sondert“ hat inzwischen einen Zeugen ermittelt und befragt, der hinter dem beschriebenen Lkw stoppen und kurz warten musste. Ihm zufolge waren noch zwei weitere in gleiche Richtung fahrende Autos zum Unfallzeitpunkt unterwegs gewesen, die ebenfalls anhalten mussten.

Deren noch unbekannte Insassen könnten für die Polizei überaus wichtige Zeugen sein, die möglicherweise weitere Angaben zum beschriebenen Kleinlastwagen und dessen Fahrer machen können.

Am Unfallort konnte die Polizei außerdem Fragmente eines Lkw-Spiegels sicherstellen, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu dem gesuchten Unfallfahrzeug gehören.

Oberhausenerin ist außer Lebensgefahr

Die mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Spezialklinik gebrachte Oberhausenerin ist nach aktuellen Angaben der behandelnden Ärzte mittlerweile außer Lebensgefahr. Dennoch könne sie noch nicht von der Polizei zu dem Vorfall befragt werden.

Die Polizei bittet im Rahmen ihrer Ermittlungen nun weiter um Zeugenhinweise. Wer Angaben zu dem beschriebenen Kleinlastwagen und dessen Fahrer machen sowie Hinweise zu den Fahrzeuginsassen der Autos geben kann, die hinter dem Lastwagen stoppen mussten, möge sich dringend bei der Ratinger Polizei unter 02102-9981-6210 melden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben