Spargelprinzessin

Lea macht das Rennen

Die sechs Kandidatinnen mit Siegerin Lea (ganz links).

Die sechs Kandidatinnen mit Siegerin Lea (ganz links).

Foto: Privat

Alpen-Venn.   Veen hat eine neue Spargelprinzessin: Lea van Bebber setzte sich gegen fünf Damen durch.

Der Niederrhein hat eine neue Prinzessin, die Hoheit repräsentiert eines der köstlichsten Gemüse: Den Spargel. Am Samstag ging es dann zur Wahl: Veen suchte den Spargelstar, die Prinzessin, die ein Jahr lang die weiße Köstlichkeit repräsentiert. Traditionell geht der Wettbewerb auf dem Spargelhof Schippers über die Bühne. Katja Hetkamp, Sophia Kühnle und Larissa Manka als Kandidatinnen aus Rheinberg traten gegen die Lokalmatadorinnen Lea van Bebber und Maren Conrad aus Veen und die Alpenerin Anna Lehnen an. Neun junge Frauen hatten sich beworben, für die Endausscheidung blieben sechs Kandidatinnen übrig. Die Wahl ist indes kein Schönheitswettbewerb, vielmehr sind Köpfchen und handwerkliches Geschick gefragt. So mussten sich die Kandidatinnen auf dem Feld beim Spargelstechen messen, beim Spargelschälen gegen den Bürgermeister, als Veener mit Heimvorteil, antreten. 20 Stangen mussten die angehenden Prinzessinnen stechen, schälen und am Ende das Gewicht schätzen – unter den strengen Augen der Jury mit Ortsvorsteher Michael van Beek, Ortsbauernvorsitzender Hannes Paessens, „Spargeldöner-Erfinder“ Ali Patlar sowie Martin Giesen-Wache und Anne Ricken .

Am Abend folgte dann vor der Jury der Wissenstest. Die sechs Damen mussten die verschiedenen Spargelsorten kennen und unterscheiden, auch den Unterschied zwischen frühen, mittleren und späten Sorten kennen. Groß war der Jubel dann am Abend: Lea van Bebber heißt Veens neue Spargelprinzessin. Gestern schon war ihr erster Auftritt auf dem Alpener Blumen- und Spargelfest.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben