Karneval

Xantener Narren gehen gut gelaunt in die Session

Xanten - Schützenhaus - Hoppeditz Erwachen beim XCV hier die Showtankfunken des XCV waren ein perfekter tänzerischer und visueller Einstieg in die närrrische Zeit

Xanten - Schützenhaus - Hoppeditz Erwachen beim XCV hier die Showtankfunken des XCV waren ein perfekter tänzerischer und visueller Einstieg in die närrrische Zeit

Foto: Fischer, Armin (arfi)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Xanten.  In den Karnevalsmetropolen wird der Beginn alljährlich am 11. 11. um 11.11 Uhr mit dem Hoppeditzerwachen, sprich, mit einer schelmischen Rede, die von einem renommierten Karnevalisten auf dem Marktplatz gehalten wird, gefeiert. In Xanten wurde die Session am Samstag mit dem Hoppeditzerwachen im Schützenhaus eröffnet – allerdings ohne Hoppeditz. Gut gelaunte Narren, die sich mit den Präsidenten der drei Karnevalsvereine Halt Pölje, Xantener Blutwurstkomitee (XBK) und Xantener Carnevals Verein (XCV) auf einen stimmungsvollen karnevalistischen Start in die Faschingszeit freuten, waren dort anzutreffen.

Heinz Roters, Werner van Gemmeren und Ralf Hußmann hießen die Gäste von der Bühne herunter willkommen, wobei sie nicht nur Bürgermeister Thomas Görtz, sondern auch das Weseler Prinzenpaar mit Gefolge, die Ossenberger Prinzessin und den Elferrat der Veenze Kräje besonders freundlich begrüßten. Für beste Unterhaltung in Form von großartigen Tanzaufführungen sorgten die Showtanzfunken des XCV und die XCV-Tanzgarde. Mit kurzen roten Röcken und weißen T-Shirts bekleidet, zeigten die recht jungen Showtanzfunken anmutige und bereits sehr synchron getanzte Bewegungen und kleine Sprünge. Mit einer Zugabe, die die Mädchen zu dem Titel „Für die Iwigkeit“ boten, verabschiedeten sich die jungen Damen von der Tanzfläche.

Die XCV-Tanzgarde, mit hübschen, kurzen, weiß-roten Gardekostümen bekleidet, präsentierte ihren diesjährigen Sessionstanz, den der Trainer Wolfgang Scheer mit ihnen zu dem Titel „Colonia Tropical“ von „Querbeat“ einstudiert hatte. So richtig in Stimmung brachte der Amerikaner John Doyle die Gäste als Stand-Up-Comedian. Humorvoll präsentierte er unter anderem die Besonderheiten, die er als Journalist im Sprachgebrauch der Deutschen bemerkt hatte. Kein Halten mehr gab es bei den Karnevalsgästen, als die Showband Kleefse Tön aufspielte. Mehr als 20 junge Musiker zeigten ihre große Begeisterung für tolle Karnevalshits wie „Leev Marie“ und „Nie mehr Fastelovend ohne dich“. Dass die ganze Band sich wahnsinnig auf den Auftritt in Xanten als den ersten in der diesjährigen Session gefreut habe, nahm das Publikum der quirligen Sängerin und Tänzerin Tina van Bebber sehr gern ab. „Ein Anruf genügt, und sie sind da!“ legte Hußmann als Veranstaltungsredner seine besondere Beziehung zu den Musikern dar.

Während es für die Kleefse Tön zum nächsten Auftritt nach Düsseldorf weiterging, vergnügten sich viele Gäste, unter ihnen Maike van den Brock, Sophie Noll und Laureen Seemann von der Tanzgarde Red Diamonds aus Ossenberg auf der Tanzfläche, wobei das DJ Team Tacit für den richtigen Sound sorgte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben