Überfall

33-Jähriger am Siegufer ausgeraubt und geschlagen

Die Polizei fahndet nach dem brutalen Überfall auf einen 33-Jährigen am Donnerstagabend nach zwei Angreifern. Zu der Tat kam es in der Straße „Siegufer“.

Foto: Michael Kleinrensing

Die Polizei fahndet nach dem brutalen Überfall auf einen 33-Jährigen am Donnerstagabend nach zwei Angreifern. Zu der Tat kam es in der Straße „Siegufer“. Foto: Michael Kleinrensing

Siegen.   Ein 33-Jähriger wurde am Donnerstagabend in der Straße „Siegufer“ von zwei Angreifern überfallen und beraubt. Die Polizei hofft auf Hinweise.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Mann war zu Fuß auf dem Radweg entlang der Sieg von der Heeserstraße zum „Siegufer“ unterwegs, als ihn die beiden Fremden etwa in Höhe des Wendehammers aufforderten, seine Geldbörse herauszugeben. Unvermittelt erhielt das Opfer dann einen Schlag auf den Hinterkopf „sowie weitere massive Schläge ins Gesicht“, wie die Polizei mitteilt. Mit der hellbraunen Ledergeldbörse flüchtete das Duo anschließend Richtung Siegen. Der 33-Jährige erlitt „nicht unerhebliche Verletzungen“ und musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Täterbeschreibung: Laut Polizeibericht handelt es sich bei den Angreifern um „zwei Südländer“. Beide waren zwischen 20 und 30 Jahre alt, beide trugen dunkle Pullover, hatten dunkle Augen und schwarze Haare. Einer war 1,70 bis 1,75 Meter groß, der andere circa 1,90 Meter.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 5 unter 0271/7099-0 entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Aus der Rubrik