Kunstflug

50 Piloten zeigen Kunstflieger über Gernsdorfer Höhe

Der DM-Neunte von 2018 im Akro-Segelkunstflug, Daniel Herling vom Flugmodellsportclub Oberes Weißtal (FOW), zeigt seine SH-2H.

Der DM-Neunte von 2018 im Akro-Segelkunstflug, Daniel Herling vom Flugmodellsportclub Oberes Weißtal (FOW), zeigt seine SH-2H.

Foto: Torsten Wroben

Gernsdorf.  Das 20. Flugzeug-Schlepptreffen und Flugplatzfest des Flugmodellsportclub Oberes Weißtal lockte viele Besucher nach Gerndorf.

Gute Bedingungen fanden die zahlreichen Piloten mit ihren etwa 70 Modellen beim 20. Flugzeug-Schlepptreffen und Flugplatzfest des Flugmodellsportclub Oberes Weißtal vor. Bedingt durch die gute Thermik über der Gernsdorfer Höhe kann der Wind bei sommerlichen Temperaturen die Nachbauten von Originalen (Maßstäbe 1:5 bis zu 1:2) mit einer Spannweite von bis zu sieben Metern ausgiebig in der Luft segeln lassen.

Vertreten waren an den beiden Tagen auch wieder die Akro-Segelflieger, die sich aufs lautlose und präzise Kunstfliegen konzentrieren. Ihnen machte der Nordwind allerdings am ersten Tag das Leben an der Fernsteuerung schwer. Das eine oder andere Modell geriet daher in der Landephase ins Trudeln – vor allem die Modelle mit den genannten Sieben-Meter-Spannweiten.

Die Zuschauer verfolgten gespannt die teilweise gewagten Manöver der 50 Piloten, die auch wieder von befreundeten Modellflugvereinen im Siegerland, aus Hessen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen. Sogar aus Belgien und den Niederlanden reisten Piloten an. Auch ein kurzer Regenschauer trübte die gute Stimmung nicht. Rundum zufrieden zeigte sich auch FOW-Vorsitzender Andreas Wagener. Die ersten Teilnehmer waren schon am Freitag mit ihren Wohnwagen, Wohnmobilen oder Zelten angereist. Das ein Hektar große Fluggelände war durch einen Landwirt mit einem Mäher bestens präpariert, so dass die Modelle gute Voraussetzungen zum Starten und Landen hatten.

Besondere Show geboten

Viel Beifall erntete das langjährige FOW-Mitglied Daniel Herling nach seinem spektakulären Segelkunstflug mit Rauchbomben und begleitender Musik. Bis knapp über 700 Meter hatte zunächst eine mit Motor ausgestattete Bellanca von Michael Seidel die SH-2H mit einer Spannweite von 5,30 Metern in die Höhe geschleppt. Dann klinkte sich Herling aus und zeigte in der Folge den staunenden Gästen sein seit Kindesbeinen erlerntes Können. Bei der Deutschen Meisterschaft im Akro-Segelkunstflug in Flachslanden (Mittelfranken) im vergangenen Jahr hatte der 30-Jährige aus Netphen einen respektablen neunten Platz erreicht.

Die Kinder freuten sich auf den beliebten Bonbons-Bomber, der jede Menge Süßigkeiten aus luftiger Höhe regnen ließ. Während des Flugplatzfestes konnten sich die Besucher, darunter MdB Volkmar Klein (CDU) und Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler, auch über andere Sparten des Modellflugs informieren. Das Segelfliegen sei immer noch eine „Männerdomäne“, so Andreas Wagener.

Der Flugmodellsportclub Oberes Weißtal (FOW), der aktuell 52 Mitglieder (davon neun Jugendliche) in seinen Reihen hat, wird sich, wie seit 1989 ununterbrochen, auch in diesem Jahr an den Ferienspielen der Gemeinde Wilnsdorf beteiligen und versuchen, Kindern und Jugendlichen die Segelfliegerei näher zu bringen. Termin ist der 27. Juli. Ab 13.30 Uhr geht es los.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus dem Siegerland gibt es hier.

Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben